Donnerstag, 20. Juli 2017

Rezension - Kalte Nächte Warme Herzen - Sarina Bowen


Autor: Sarina Bowen
Reihe / Band: Gravity #1
Seiten: 269
Preis: 3,99€
Erscheinungsjahr: 2017

Zitat
Einatmen, Ausatmen, Wiederholen.“

Klappentext
Er kann sie nicht haben. Und er kann niemandem sagen wieso. Ski Champion Dane „Danger“ Hollister geht keine Beziehungen ein, seine Gründe dafür hält er allerdings geheim. Der Fluch, den er von seiner Mutter geerbt hat, wird ihn irgendwann alles kosten: Seinen Platz im olympischen Ski Team, seine Sponsoren und seine Fähigkeit, in Höchstgeschwindigkeit einen Berg runter zu rasen.
 Country Girl wider Willen, Willow Reade, trifft Dane durch puren Zufall. Ihr ins Schleudern geratener Pick-up Truck drängt ihn während eines Schneesturms von der Straße. Während sie gemeinsam über Nacht in seinem Jeep gestrandet sind, kommen sich die beiden einsamsten Menschen in Vermont näher, als sie gedacht hätten.
 Und doch kann keiner von beiden absehen, wie sehr ihr kleines Zusammentreffen nicht nur Danes erschreckendes Geheimnis gefährdet, sondern auch Willows vorläufigen Frieden, den sie mit sich und ihren Entscheidungen geschlossen hat. Nur gegenseitiges Vertrauen und Verstehen kann ihren Schmerz beenden und ihnen eine hart erkämpfte Chance auf Liebe bringen.

Meine Meinung
Ein glimpflich ausgegangener Autounfall führt zum Kennenlernen der Farmbesitzerin Willow und des Ski Champion Dane Hollister.
Während ein Schneesturm um sie herumtobt, verbringen sie eine gemeinsame Nacht in Danes Pickup. Und diese Nacht führt zu Leidenschaft und Hingabe.
Doch Dane setzen die Dämonen seiner Vergangenheit und Zukunft zu.
Mehr als eine Nacht gab es für ihn noch nie.
Obwohl Willow ihn wie magisch anzieht, hält er Abstand.
Bis eine Nachricht von Willow ihn zwingt sich seinem ganz persönlichen Drama zu stellen, um die Hoffnung auf ein kleines Wunder und etwas Glück zu haben ...

Kalte Nächte Warme Herzen“ ist der erste Band der Gravity-Reihe von Sarina Bowen.
Im Mittelpunkt dieser stehen die unfreiwillige Hühnerfarmerin Willow und der Ski Champion Dane.

Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Dane und Willow erzählt.
Die Story ist unterhaltsam und gefühlvoll und beginnt mit einem sehr vielversprechendem Epilog, der neugierig machte.
Trotzdem hatte ich zunächst Schwierigkeiten mich in Buch einzufinden und auf die Story einzulassen.

Der Schreibstil ist angenehm und konnte mich trotz anfänglicher Schwierigkeiten begeistern und nach Vermont, dem Ort der Handlung, abtauchen lassen.

Willow war mir sofort sympathisch. Sie ist eine liebevolle und fürsorgliche Protagonistin.
Mit ihrer sanften Hühnerbetreuung sorgte sie für das ein und andere Schmunzeln beim Lesen.

In Dane steckt sowohl der liebe und rücksichtsvolle Mann als auch der arrogante und mürrische Depp.
Man mag ihn gleichermaßen, wie man ihn auch mal schütteln möchte.

Obwohl ich anfangs Probleme hatte mich auf die Geschichte einzulassen, hat sie mich im zunehmendem Verlauf.
Es gibt viele emotionale und überwältigende Momente, wie auch lustige und sexy Szenen.
Die Autorin verarbeitet in diesem Roman zudem ein sehr interessantes und ergreifendes Thema.

Den Einblick in die Welt des Ski Champions fand ich gut gelungen und stellte zugleich mal etwas Neues zu den sonstigen Sportarten in diesem Genre dar.

Kalte Herzen Warme Nächte“ erzählt eine tiefgründige und sehr unterhaltsame Liebesgeschichte.
Anziehend, lustig und einfühlsam.
Ich vergebe 4 von 5 Sterne.


Ich danke dem Übersetzer Michael Drecker für das Rezensionsexemplar!

Mittwoch, 19. Juli 2017

Rezension - Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir - Lauren Blakely


Autor: Lauren Blakely
Seiten: 
Preis: 
Verlag: Mira Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2017

Klappentext
Die Frauen denken, ich bin ein arrogantes Arschloch und ein unverbesserlicher Playboy. Und das war ich auch. Bis eine Woche mein Leben für immer veränderte …
Meiner Familie zuliebe soll ich mich eine Weile zusammenreißen: Keine Sexskandale mehr! Und als perfekter braver Sohn brauche ich eine Schein-Verlobte für sieben Tage. Was läge da näher als meine beste Freundin Charlotte zu fragen? Mit so einer scharfen Frau fällt es mir nicht schwer, den verliebten Softie zu mimen. Leider kann ich seit wir im Bett gelandet an nichts anderes mehr denken als an ihren heißen Körper. Charlotte spielt ihre Rolle als meine Zukünftige perfekt – doch bei mir ist es längst viel mehr als ein Spiel …

Meine Meinung
Spencer Hollister ist in New York als Playboy bekannt. Um seinen Vater bei einem Geschäftsdeal zu unterstützen, willigt er ein, seine Eskapaden eine Woche zu unterlassen und statt des selbstverliebten Playboys den Familienmenschen zu mimen.
Ehe sich Spencer versieht, hat er seine beste Freundin und Geschäftspartnerin Charlotte als seine Verlobte vorgestellt.
Ein Spiel, dass er nun sieben Tage durchziehen muss.
Sieben Tage mit seiner besten Freundin, die ihm mit einem Mal wie die heißeste Frau auf Erden vorkommt.
Wenn die beste Freundin zur Herzensdame wird und alles nur ein Spiel ist …

Mit Freude habe ich auf „Big Rock – Sieben Tage gehörst du mir!“, das erste ins Deutsche übersetzte Buch der US-Autorin Lauren Blakely gewartet.

Das Cover mit den Blütenblättern und dem Ring ist ansprechend.
Der Klappentext ganz aus der Sicht von Spencer ist interessant und weckte meine Neugier.

Die Story ist aus der Sicht des männlichen Protagonisten geschrieben und bietet einen guten Einblick in seine Gedanken und Verhaltensweise.
Hier wird kein Blatt vor den Mund genommen, wodurch eine locker-heitere Stimmung geschaffen wird, die gute Unterhaltung bietet.
Ich konnte mir jedenfalls das ein und andere Schmunzeln nicht verkneifen!
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und trägt den Leser fast schwebend durch die Geschichte.

Spencer und Charlotte sind zwei tolle Protagonisten.
Das freundschaftliche Band und die Harmonie zwischen diesen Beiden ist bemerkenswert und bot gute Unterhaltung.
Ihr gemeinsamer Weg von Freundschaft zur Liebe ist lustig, ein wenig verrückt und absolut märchenhaft.
Bemerkenswert und absolut brillant auch die kleine erneute Reise durch die Stationen ihrer angeblichen Verlobung.
Herzlich und zum Dahinschmelzen!

Was mir leider fehlte, war die spürbare Anziehung.
Da der Klappentext ja schon verrät, was sich zwischen ihnen entwickelt, fühlte ich mich beim Lesen der Spannung beraubt.
Trotzdem sorgten die sexy Szenen, die gut verpackt und integriert sind, für ein angenehmes Prickeln.

Big Rock – sieben Tage gehörst du mir“ ist ein erstaunliches Lesevergnügen und bietet Humor, sinnliche Liebe und eine fast märchenhafte Geschichte.
4 von 5 Sterne

Vielen Dank an den Mira Taschenbuchverlag für das Rezensionsexemplar!

Sonntag, 16. Juli 2017

Rezension - Yearn for Slade - Allie Kinsley


Autor: Allie Kinsley
Reihe / Band: Yearn for... #2
Seiten: 369
Preis: 3,99€
Erscheinungsjahr: 2017


Klappentext
Nach dem Ende ihrer Beziehung entschließt Lilly sich dazu, in New York einen Neuanfang zu wagen. Dazu gehört nicht nur eine neue Stadt und ein neuer Job, sondern vor allem der Verzicht auf Männer, die ihr nicht guttun. Badboy Slade ist ein Paradebeispiel für den Typ Mann, von dem Lilly sich fernhalten sollte. Der attraktive, tätowierte Boxclubinhaber steht für alles, was in Lillys Vergangenheit schiefgelaufen ist.
Aber Slade lässt nicht locker. Seit er Lilly das erste Mal in Adams Club gesehen hatte, ging sie ihm nicht mehr aus dem Kopf. Erst wollte er nur eine Nacht mit einer atemberaubenden Frau, doch schnell bemerkt er, wie viel mehr in Lilly steckt.
Meine Meinung
Der Umzug nach New York soll für Lilly ein Neuanfang werden – sowohl beruflich als auch privat.
Ganz besonders will sie sich von Männern mit einem zu großem Ego fernhalten.
Dazu zählt auch der attraktive Boxclubbesitzer Slade.
So leicht lässt sich dieser jedoch nicht unterkriegen.
Er will sie und wenn es nur für eine Nacht ist...
Schon bald muss Lilly sich eingestehen, dass in Slade so viel mehr steckt.
Doch die Vergangenheit lässt ihr einfach keine Ruhe...

Yearn for Slade“ ist der zweite Band der „Yearn for“ - Reihe von Allie Kinsley.
Das Cover passt sich optisch dem ersten Teil an.
Obwohl mir die Geschichte von Adam und Faith nicht ganz so gefallen hat, konnte mich die Autorin mit ihren Schnipseln auf Facebook überzeugen, das Buch zu lesen.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und leicht.
Die abwechselnden Perspektiven von Lilly und Slade sind interessant und geben einen guten Einblick in die Gefühle und Gedanken der Protagonisten.
Außerdem erhält man so einen umfassenden Einblick in die Geschichte.

Die zunächst abweisende Haltung von Lilly und Slades schmachtende Blicke sind unterhaltsam und bilden einen tollen Einstieg.
Trotz der knisternden Spannung zwischen ihnen, hält Lilly Abstand zu dem Bad Boy.
Slades hartnäckige und entwaffnende Art lässt sowohl beim Leser als auch bei Lilly das Herz schmelzen.
Ein wenig Enttäuschung machte sich breit, als Lilly sich doch relativ schnell von Slade einnehmen ließ.
Dennoch ist es Allie Kinsley gelungen eine nette Liebesgeschichte für die beiden zu erschaffen.
Mit ein paar heißen Liebesszenen und dem nach und nach entstehenden Vertrauen, ist es packend und unterhaltsam.

Die Protagonisten geben ein tolles Paar ab, konnten mich überzeugen und gut unterhalten.
Was mir im Verlauf etwas fehlte war die Spannung, wodurch sich manches in die Länge zog.
Mit dem Auftreten von Lillys Exfreund gibt es zwar ein paar aufregende Momente, wurden mir diese jedoch zu reibungslos und schnell gelöst.

Mit Lillys ehemaliger Beziehung verarbeitet Allie Kinsley zudem ein bewegendes Thema.

Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Rezension - Royal Forever - Geneva Lee


Autor: Geneva Lee
Reihe / Band: Royal Saga #6
Seiten:
Preis: 12,99€
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsjahr: 2017

>Kaufen<

Klappentext
Follow your dream ... believe in a kiss ... love forever!
Die Geister seiner dunklen Vergangenheit überschatten das Leben von Smith und Belle wie ein Albtraum. Um ihnen zu entfliehen, verlassen sie London und suchen Ruhe auf dem Landsitz von Belles Eltern – ein Ort, der schlimme Erinnerungen für Belle birgt. Die Verbindung zwischen Belle und Smith ist so stark wie nie zuvor, dennoch scheint sie etwas vor ihm zu verbergen. Smith tut alles, um Belle zu beschützen, doch kann er ihr helfen, ihre eigenen Albträume zu überwinden?

Meine Meinung
Nach dem Angriff im Hotel verlassen Smith und Belle überstürzt London und landen im Landsitz von Belles Familie.
Ein Ort, der Belle an die Schrecken ihrer Vergangenheit erinnert. Einzig die starke und verführerische Verbindung zu Smith gibt ihr Kraft sich dem zu stellen.
Doch auch hier scheint ihnen weder Ruhe noch Glück vergönnt. Und so entsteht eine Kluft zwischen ihnen, die unüberwindbar zu sein scheint und Belle immer tiefer hinabzieht …

Royal Forever“ ist der sechste Band der Royal-Saga von Geneva Lee und schließt die Geschichte von Belle und Smith ab.
Dieser knüpft unmittelbar an die Geschehnisse seines Vorgängers an.
Spannend und fesselnd ging es weiter.

Mit der abwechselnden Sichtweise von Belle und Smith findet man sich sofort mitten im Geschehen wieder.
Während zunächst Belles Sorge um Smith deutlich spürbar ist, wird auch nach und nach die Verzweiflung der vorherrschenden Situation deutlich.
Der Autorin ist es gut gelungen, die Gefühle zu übermitteln und den Leser gefangen zu nehmen.
Der Schreibstil ist leicht und angenehm, sodass man gerne mal zwischen den Seiten versinkt.

Nachdem „Royal Dream“ und „Royal Kiss“ schon auf eine Korruption rund ums royale Haus hinwiesen, in der auch Belle und Smith verstrickt sind, deutete alles auf ein spannendes Finale hin.
Die Autorin sorgte hier noch einmal für jede Menge Höhepunkte, die viel Spannung erzeugten.
Dabei folgte allerdings eher eine Katastrophe der Nächsten und waren mir so schon wieder zu viel des Guten.
Die eigentlich bedrohliche Situation, die schließlich über drei Bände aufgebaut wurde, löste sich dahingegen beinah in Luft auf.
Davon war ich zugegeben ein wenig enttäuscht und verwirrt.

Neben vielen dramatischen Momenten, gibt es auch wieder innige Momente zwischen den Hauptprotagonisten und einige Szenen im Kreis ihrer Liebsten und ein tolles Wiedersehen mit bekannten Protagonisten, wie Clara, Alexander und Edward.
Die erotischen Szenen sorgten zwar für prickelnde Schauer, rückten allerdings weitestgehend in den Hintergrund.

Zwar wies „Royal Forever“ einige langatmige und übertriebene Szenen auf, bildet aber dennoch einen guten Abschluss der Reihe.
Vor allem das Ende konnte mich dann wieder vollkommen überzeugen und ließ mich einen Moment den royalen Traum träumen.


3 von 5 Sterne


Am 21.08. geht die Royal-Saga mit "Royal Destiny" in die letzte Runde.
Der siebte Band der Reihe erscheint am 21.08.2017 bei Blanvalet.