Sonntag, 24. September 2017

Rezension - Black Tie Affair - Emily Key


Autor: Emily Key
Reihe / Band:
Seiten: 461
Preis: 3,99€
Verlag: A.P.P. Verlag
Erscheinungsjahr: 2017

Zitat
Gefühle lassen sich nicht unterdrücken oder bändigen oder einsperren. Gefühle zwingen uns immer … sie auf die eine oder andere Art herauszulassen.“

Klappentext

Chloe Preston, die Tochter des Senators von New York, unnahbar und eiskalt für die Außenwelt, hitzig und leidenschaftlich im Inneren, trifft unfreiwillig auf den sexy, durch und durch männlichen James Cooper.
Eigentlich will er doch nur das Jahr in der Arbeiterklasse durchziehen und sich sein Geld als Chauffeur verdienen, ehe er feststellt, dass nichts so ist, wie es scheint.
Macht trifft auf Ruhm.
Sonnenschein folgt der Dunkelheit.
Verrat prallt auf Liebe.
Skandale feuern Gefühle an.
Sinnlichkeit wird eins mit Leidenschaft.
Und die große Liebe zwingt dich plötzlich, die Sicht auf die Dinge zu ändern.


Meine Meinung
Sie ist die Eiskönigin von New York,
doch tief in ihrem Innern, wünscht sich Chloe eine überwältigende Liebe, und die Anerkennung ihres Vaters.
Denn das Leben als Tochter des Senators, ist für Chloe alles anderes als erfüllend.
Als Chloe auf James Cooper trifft, beginnt ihr Fassade aus Eiskristallen das erste Mal zu bröckeln.
Die Anstellung als Chauffeurs in der Familie des Senators, ist für James zunächst nur ein lästiger Job, um sein eigenes Ziel zu erreichen.
Doch ein Blick auf die kühle Senatorentochter lässt ihm alle Pläne über Bord werfen … bis das Spiel aus Leidenschaft, Verrat, Intrige und Liebe beginnt, ihn über den Kopf zu wachsen.

Black Tie Affair“ ist mein erstes gelesenes Buch von Emily Key.
Meine Aufmerksamkeit weckte die Autorin mit ihren Textschnipseln auf Facebook.
Der Klappentext schaffte es mein Interesse zu steigern, ebenso wie das sexy gestaltete Cover.

Die Story der Senatorentochter Chlor Preston und James Cooper ist ein Einzelband und wird aus der Sicht beider Protagonisten erzählt.
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig.

Die Protagonisten Chloe und Cooper sind beide sehr markant und imposant.
Chloe macht den Namen der Eiskönigin anfangs zunächst alle Ehre.
Sie wirkt distanziert, kühl und eingebildet.
Auch Cooper ist sehr selbstbewusst, von sich eingenommen
und vor allem sehr attraktiv.
Die Anziehung von Cooper und Chloe ist spürbar und ausdrucksvoll!
Zunächst bilden sie ein sehr explosives Gemisch!
Das spiegelt sich auch in den sehr heißen erotischen Szenen wieder.

Black Tie Affair“ spielt in einem sehr interessanten politischen Umfeld.
Da es leider etwas dauert bis die Story in Gange kommt, verlor ich hier auch gelegentlich noch das Interesse verlor.
Vieles spielt sich zunächst zwischen Chloe und Cooper eher im Bett ab, ehe sich dann das komplette Ausmaß der Story ankündigt.

Doch mit dem Beginn der sich anbahnenden Katastrophe im Hause Preston, war ich dann so gefesselt, dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen konnte!
Ich war gefangen in der Welt aus Intrigen und der Suche nach Liebe und Vertrauen.

Emily Key hat mit Black Tie Affair ein ungewöhnliches und verblüffendes Leseerlebnis erschaffen.
Zwar brauchte ich eine gewisse Zeit, um mich komplett davon mitreißen zu lassen, doch dann hat die Autorin es geschafft mich mit intriganten Hintergründen und einer überwältigenden Affäre zu begeistern!
4 von 5 Sterne

Freitag, 22. September 2017

Rezension - Wild Dream - Liora Blake

Autor: Liora Blake
Reihe / Band: Grand Valley #2
Seiten: 400
Preis: 4,99€
Verlag: forever by Ullstein
Erscheinungsjahr: 2017

Zitat
Du hast mich daran erinnert, wie es sich anfühlt, wenn man mehr will. Wie es dich erschreckt und dein Blut auf eine Weise zum Rauschen bringt, wie es sonst nichts anderes schafft.“

Klappentext
Garrett Strickland ist ein Junge vom Land, in jeder Hinsicht. Er ist loyal und lebt im Hier und Jetzt, nicht in der Vergangenheit. Denn dortliegen nur ein abgebrochenes Landwirtschaftsstudium, das ihm eigentlich eine blühende Zukunft bescheren sollte, und der Tod seines Vaters, der ihm die überschuldete Familienfarm hinterließ. Nach dem Verkauf hat Garrett ein für alle Mal gelernt, dass wilde Träume einen nicht weiter bringen und man nur Gefahr läuft alles zu verlieren. Bis sein Weg den eines Stadtmädchens kreuzt, dass gerade seinen Traum von der Zukunft verwirklicht, und er sich fragt ob das Hier und Jetzt wirklich reicht.

Cara Cavanaugh ist bereit für das große Leben. Selbst wenn es bedeutet ihr bisheriges komplett über den Haufen zu werfen und ihren Verlobten und einen gut bezahlten Job in Chicago zu verlassen. Nun hofft sie, dass ein Schreibauftrag in den Weiten Colorados der erste Schritt in Richtung einer glorreichen Karriere als freischaffende Journalistin ist. Leider hat sie vom Leben auf dem Land so viel Ahnung wie vom Kühe melken. Aber als liebenswerter Typ von nebenan, der dazu auch noch aussieht wie dem nächsten Country Music Video entsprungen, ihr seine Hilfe anbietet, merkt Cara, dass die beste Story vielleicht eine Love Story ist. Nämlich ihre…

Meine Meinung
Mit der Aussicht auf ihren ersten veröffentlichten Artikel, zieht es Cara aus ihrem privilegierten Leben nach Grand Valley.
Mag das Leben der Farmer und ihrer Plantagen, doch einen idyllischen Eindruck machen, so muss Cara sich bald eingestehen, dass die Arbeit schweißtreibend und hart ist.
Doch mit dem Blick, den ihr Garrett Strickland verschafft, gelingt es Cara sich in Grand Valley heimisch zu fühlen.
Vor allem, da der Mann vom Lande und die Aussicht auf eine prickelnde Affäre ein nettes Plus zum eigentlichen Auftrag sind.
Und schon bald entwickelt sich die Story vom Lande zu ihrer ganz persönlichen Liebesgeschichte ...

Wild Dream“ ist der zweite Teil der Grand Valley-Reihe von Liora Blake.
Das farbenprächtige Cover setzt sich auch im zweiten Band der Reihe durch.
Zwar konnte ich der recht lange Klappentext hier nicht ganz überzeugen, dennoch konnte ich, auch an Band zwei der Reihe nicht vorbei gehen.

Wild Dream“ erzählt die Geschichte von Garrett Strickland, der schon im ersten Teil eine kleine Nebenrolle hatte.
Neben Garretts Sichtweise, erzählt die Autorin außerdem aus der Perspektive von Cara Cavanaugh.
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig.
Was mich beim Lesen etwas störte, waren die Rechtschreibfehler in der Übersetzung.

Garrett ist der typische „Junge“ vom Land.
Schmutzige Hände, schwere Arbeit und Mithilfe bei den Nachbarn sind Dinge, die mir bei Garrett sofort einfallen.
Sein ländlicher Charme und seine sympathische Art haben mir sehr gut gefallen!

Das „Stadtmädchen“ Cara genießt ihr doch recht feines und angenehmes Leben.
Zunächst habe ich sie als sehr penibel und fein empfunden.
Doch mit Garrets Hilfe ändert sich ihre Sicht der Dinge zunehmend, wodurch mir Cara auch sympathischer wurde.
Cara ist eine höfliches und feines Leben gewohnt, was in der Beziehung zu Garrett auch zur Konfliktsituation führt.

Der zweite Band der Grand Valley Reihe hat mir insgesamt gut gefallen.
Das ländliche Umfeld, witzige Szenen, ein Wiedersehen mit bekannten Charakteren und eine süße-romantische Geschichte.
Doch auch hier fehlte mir wieder etwas Spannung.
Die Story plätschert ein wenig malerisch vor sich dahin, ohne wirklich voran zu kommen.
Dadurch fiel es mir teilweise auch schwer, dran zu bleiben.
Wild Dream“ ist zwar keine wilde Liebesgeschichte, bringt aber ein paar idyllisch-harmonische Lesestunden!

4 von 5 Sterne


Ich danke Forever by Ullstein für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars via NetGalley!

Mittwoch, 20. September 2017

Rezension - One Night - Die Bedingung - Jodie Ellen Malpas


Autor: Jodie Ellen Malpas
Reihe / Band: One Night #1
Seiten: 544
Preis: 12,00€
Verlag: Goldmann
Erscheinungsjahr: 2017


Klappentext
Livy kann auf ein aufregendes Leben verzichten: Sie ist glücklich damit, in einem kleinen Café zu kellnern und die Abende mit ihrer geliebten Großmutter zu verbringen. Doch als sie M begegnet, soll sich alles verändern. Er ist arrogant, reich und mit seinen strahlend blauen Augen gefährlich attraktiv – und er macht Livy ein Angebot, das ihre heile Welt komplett auf den Kopf stellt: Er will eine Nacht mit ihr verbringen, eine leidenschaftliche Nacht ohne Verpflichtungen, ohne Gefühl. Irgendetwas an M lässt Livy alle Vorsicht vergessen, und sie willigt ein, obwohl sie weiß, dass ihr Herz sich nach mehr sehnt. Und M verbirgt ein Geheimnis, das Livy in Gefahr bringt, nicht nur ihre Herz zu verlieren ...

Meine Meinung
Die erste Begegnung mit diesem arroganten Schnösel trifft Livy wie ein Schlag.
Sie liebt ihr ruhiges und zurückgezogenes Leben mit ihrer Großmutter,
doch egal, wie sehr sie sich dagegen wehrt, sie kann sich ihm nicht entziehen.
Sein verführerisches Angebot, 24 Stunden mit ihm zu verbringen, ist eine Verlockung, die sich für Livy in die Sünde pur verwandeln kann.
Seit Jahren verlässt Livy, die Blase, die ihre heile Welt darstellt und lässt sich ein, auf ein Spiel von Verlangen und Hingabe.
24 Stunden werden nie genug sein …
Hier steht nicht nur ihr Herz auf dem Spiel, denn schon bald muss sie sich mit seinen Geheimnissen auseinandersetzen, die die Ängste ihrer Vergangenheit wieder heraufbeschwören...

One Night – Die Bedingung“ ist der erste Band der One Night-Trilogie von Jodi Ellen Malpas.
Es ist mein erstes Buch der Autorin, das mich mit seinem interessanten Klappentext angezogen hat. Auch das sehr elegant gestaltete Cover trug zur Kaufentscheidung bei.

Wir tauchen ein die Story von Livy und dem geheimnisvollen M.
Erzählt wird die Geschichte einzig aus der Sicht von Livy.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und trägt dazu bei, sich in die Story hineinzuversetzen und darin zu versinken.
Denn Jodi Ellen Malpas ist es gelungen mich zu fesseln und die vielen Seiten nur so da hinblättern zu lassen!

Livy hat es im Leben wahrlich nicht leicht.
Sie kümmert sich liebevoll um ihre Großmutter, jobbt in einem Cafe und kämpft mit den Ereignissen ihrer Vergangenheit.
Auf den ersten Blick ist sie das liebe und schüchterne Mädchen.
Vor allem im Beisein von M wirkt sie demütig und oft auch verlegen.
Zu gern hätte ich sie manchmal geschüttelt und etwas mehr Rückgrat eingebläut.
Doch vor allem zum Ende hin, findet Livy ihre selbstbewusste Seite!

Der geheimnisvolle M ist genau das – ein Geheimnis.
Seine stets akkurate Haltung und die sehr pingelige Art, die Geheimnisse, das Bedürfnis zur Kontrolle, erinnerten mich stark an Mr. Grey.
Ich fühlte mich wie Livy, irritiert, wusste nie was als nächstes passiert – und zugleich angezogen von seiner herrischen Art und seiner starken Ausdruckskraft!
Verfallen, innerlich zerrissen und betört!

Währenddessen ich von dem beginnenden Hin und Her zwischen Livy und M leicht genervt war, war ich zugleich süchtig und berauscht!
Konnte nicht mehr aufhören zu lesen und wollte die Geheimnisse ergründen!

Und Wow – damit habe ich nicht gerechnet!
Ich muss wissen wie es weitergeht!
Verfallt der Sucht nach M – Kauf- und Leseempfehlung!

Band zwei kann kommen!

4 von 5 Sterne!



Montag, 18. September 2017

Rezension - Melody & Scott - L.A. Love Story - Sarah Glicker


Autor: Sarah Glicker
Reihe / Band: Pink Sisters #1
Seiten: 250
Preis: 3,99€
Verlag: forever by Ullstein
Erscheinungsjahr: 2017

Klappentext

Melody ist die jüngste von drei Schwestern und muss sich als Nesthäkchen der Familie immer wieder beweisen. Ihr neuer Job in einer großen Anwaltskanzlei bietet die perfekte Möglichkeit dazu. Doch bereits an ihrem ersten Tag läuft sie auf dem Flur in Scott hinein. Scott, der Sohn ihres Chefs, ist ein echtes Ekelpaket und macht ihr fortan in der Firma das Leben zur Hölle. Am Ende ihrer ersten Woche bietet sich Melody trotzdem die Chance ihres Lebens. Sie darf auf Geschäftsreise gehen und soll einen wichtigen Kunden an Land ziehen. Begleitet wird sie dabei allerdings von keinem Geringeren als Scott höchstpersönlich. Melody ist alles andere als begeistert von dieser Aussicht. Und bereits bei ihrer Ankunft im Hotel erwartet sie das nächste Problem: Es wurde nur ein Zimmer gebucht, das sie sich mit Scott teilen muss …


Meine Meinung
Der neue Job in der Anwaltskanzlei ist für Melody die Chance sich zu beweisen.
Doch schon der erste Tag wird für Melody zur Zerreißprobe, als sie auf dem Flur in Scott, dem Sohn des Chefs hineinrennt.
Trotz seines Aussehens und seiner Ausstrahlung stellt sich Scott jedoch als Ekelpaket heraus, dem niemand was recht machen kann.
Vor allem Melody gerät des Öfteren mit ihm aneinander.
Kein gutes Zeichen für die Geschäftsreise, auf der sie ihm begleiten soll.
Und dann stellt sich auch noch heraus, dass für beide ein gemeinsames Zimmer gebucht wurde.
Und aus dem Schlimmsten – mit dem Melody gerechnet hat, entwickelt sich mit einem Mal ein prickelndes Verlangen zwischen ihnen …

Melody & Scott – L.A. Love Story“ ist der erste Band der „Pink Sisters“ Reihe von Sarah Glicker.
Meine Aufmerksamkeit weckte sowohl der verführerische Klappentext als auch das schlichte und zugleich sexy Cover.

Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig.
Erzählt wird die Story aus der Sicht von Melody.
Auch wenn, ich es lieber habe, in die Sichtweise beide Protagonisten lesen zu können,
konnte ich mich doch sehr gut in Melody,
ihre Gedanken und Gefühle hineinversetzen.

Melody ist eine sehr nette Protagonistin, die sich aber auch durchzusetzen weiß.
Vor allem wenn sie auf Scott trifft, behält sie kein Blatt vor den Mund.
Ein Aspekt, der mich auch des Öfteren zum Schmunzeln brachte.

Scott lernt man aufgrund der Erzählperspektive nur aus Melody Sicht kennen.
Der junge Mann war mir zunächst ein großes Rätsel,
dass sogleich meine Antipathie weckte.
Er ist ein richtiges Ekel zu allen seinen Mitarbeitern, besonders jedoch zu Melody.
Trotzdem weckt er gerade mit seiner Art, die Neugier beim Lesen – denn man will unbedingt wissen, was dahinter steckt.

Was mir eher nicht so gefiel, ist die schnelle Veränderung seitens Scott.
Kaum dass die beiden unter sich sind, hatte ich das Empfinden, dass er zum Softie mutierte. Ein wenig mehr Spannung hätte ich hier gut gefunden.
So entwickelte sich die gespannte Erwartung zu schnell in eine verträumte Liebesgeschichte, der sich trotzdem noch einmal eine letzte Hürde in den Weg stellt …

Mit „Melody & Scott – L.A. Love Story“ erzählt die Autorin eine sehr reizenden Liebesgeschichte.
Zwar hätte ich mir an manchen Stellen ein wenig mehr Spannung gewünscht, dennoch habe ich mich sehr gut unterhalten gefühlt und ein paar verträumte Lesestunden verbracht.

Melody und Scott – die L.A. Love Story vom Streben nach Träumen und der Liebe!
4 von 5 Sterne!


Ich danke Forever by Ullstein für das Rezensionsexemplar via NetGalley!