Donnerstag, 23. Juni 2016

Rezension - Until Friday Night (Field Party 1) - Abbi Glines




Inhalt
Nach außen hin ist West Ashby der gut aussehende Football-Held, der die Lawton Highschool zur Meisterschaft führen wird. Innerlich wird er jedoch von Ängsten um seinen krebskranken Dad zerfressen, und er kann mit niemandem darüber sprechen, da niemand davon erfahren soll. Als West eines Abends aber nicht mehr weiterweiß, vertraut er sich bei einer Party dem Mädchen an, das ihn bestimmt nicht verraten wird: Maggie, die seit einem schrecklichen Ereignis in ihrer Familie nicht mehr spricht. Umso mehr überrascht es West, als sie ihm plötzlich doch antwortet und dass er fortan an nichts anderes mehr denken kann, als an ihre sanfte Stimme und ihre weichen Lippen.

Cover
Mal davon abgesehen, dass das Buch schon alleine weil da Abbi Glines drauf steht, ins Regal musste, ist das Cover wunderschön!
Man sieht eine junge Dame, den Rücken zugewandt, auf einem Feld sitzen. Obwohl man von ihr außer der braunen Haarfarbe und ihrer Kleidung nichts sehen kann, passt sie perfekt ins Bild und überlässt den Leser ganz seiner Fantasie beim Aussehen von Maggie.
Das Feld leuchtet golden, wohl im Glanz der untergehenden Sonne, die durch den rosafarbenen Hintergrund des Buchtitels und des Autorennamens , verdeckt ist. Die Farben sind aber so harmonisch, dass mich unabhängig von der Story das Cover schon begeistern konnte.

Meine Meinung
Wie lange habe ich auf dieses Buch gewartet...lange genug!
Bei Abbis Büchern weiß man einfach was einem erwartet – Liebe und Herzschmerz ebenso wie Kummer und Happy End, genau deshalb liebe ich ihre Bücher einfach!
Wie der Klappentext schon vermuten lässt, ist der erste Band der Field Party Reihe sehr tiefsinnig.
Beide Hauptcharakter müssen beziehungsweise mussten in ihrem jungen Leben so viele Schicksalsschläge durchmachen, dass ich beim Lesen immer wieder unglaublich mitgefiebert habe. Dazu kommt dann noch der tolle Schreibstil der Autorin und ich war gefangen in der Story. Nacheinander erfährt der Leser sowohl aus Maggies als auch aus Wests Sicht die Geschehnisse und erhält Einblick in die Gedanken und Gefühlswelten beider Protagonisten. Zwar sind sowohl die Erkrankung von Wests Vater als auch Maggies tragische Vergangenheit, aufgrund derer sie nicht mehr spricht, zwei sehr schwierige sowie traurige Themen, dennoch hat die Autorin diese wirklich wunderbar in der Geschichte umgesetzt.
Gut umgesetzt sind auch die Handlungsstränge in der Highschool als auch beim Football und den Field Partys. Gerne würde ich da auch mal in eine Szene aus Abbis Büchern hineinspringen und live bei einem Spiel des Footballteams und einer anschließenden Field Party dabei sein. Die Handlung des Buches spielt vorwiegend in der Highschool, wodurch die Protagonisten noch zu den jüngeren Altersklassen gehören, aber dennoch in ihrer Gesamtheit sehr sympathisch sind. Schon jetzt freue ich mich auf die Geschichten von Maggies und Wests gemeinsamen Freunden, sowie auf ein Wiedersehen mit diesen mir liebgewonnenen Charakteren.

Zitat
„Nicht einen Moment werde ich bedauern, den ich mit dir verbracht habe.“

Bewertung
Mit „Until Friday Night“ hat Abbi Glines einen grandiosen Auftakt zu der Field Party-Reihe hingelegt. Auf einen so tiefgründigen und emotionalen Start dieser Reihe war ich nicht vorbereitet und warte nun bereits sehnsüchtig auf die Folgebände.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen