Montag, 20. Juni 2016

Rezension - Vincent Boys 1 + 2 - Abbi Glines

Bevor ich mich mit Abbi Glines neustem Werk beschäftigte, habe ich noch die Vincent Boys von meinem SuB befreit.

Inhalt Little Secrets – Vollkommen Verliebt
Ashton hat es satt, allen etwas vorzumachen. Sie ist nicht die brave, anständige Pfarrerstochter, für die alle sie halten. Als ihr Freund Sawyer den Sommer über verreist, trifft sie seinen Cousin Beau wieder – den attraktiven Bad Boy der Stadt. Als Kinder waren sie beste Freunde, doch plötzlich knistert es heftig zwischen ihnen. Je mehr die beiden aber versuchen, voneinander zu lassen, desto unmöglicher wird es, dem eigenen Verlangen zu widerstehen …

Inhalt Little Lies – Vollkommen Vertraut
Sawyer ist der Einzige, den Lana je wollte. Doch er hat sein Herz an ihre perfekte Cousine Ashton verloren – die es brach. Als Lana zu Besuch in der Stadt ist, sieht Sawyer sie plötzlich mit anderen Augen: Er findet sie wunderschön und liebenswert – nahezu unwiderstehlich. Und vielleicht kann er sich mit Lana an Ashton rächen. Doch was als unverfänglicher Flirt beginnt, entwickelt sich zu einem heißen Spiel der Verführung, und schon bald ist das Verlangen überraschend echt.

Cover
Auf beiden Covern der Serie sind zwei sich einander zugewandte Personen abgebildet, die wohl stellvertretend für die jeweiligen Hauptcharakteren stehen. Während beim ersten Band, die weibliche Person den männlichen Charakter vertraut am Kinn berührt, stehen sie beim zweiten Band sehr vertraut, nah zu einander. Die farbliche Kombination ist sehr harmonisch. Zwei sehr schlichte, aber hübsche Cover mit einer sehr harmonischen Farbkombination.

Meine Meinung
Die Geschichten der beiden Vincent-Boys und ihren auserwählten Damen stehen den Stories der Rosemary Beach-Reihe und der Sea Breeze-Reihe in nichts nach. Währenddessen es im ersten Band Little Secrets - Vollkommen Verliebt um eine schon mehrfach gelesene Dreiecksgeschichte geht, die auch im zweiten Little Lies - Vollkommen Vertraut  noch eher indirekt eine Rolle spielt, schafft es Abby auch hier ihren gewissen Charme einzubringen. Die Hauptcharakter sind zwar sehr jung, wirken aber nicht, wie bei anderen Stories zu naiv sondern erwachsen, authentisch und sympathisch. Wieder einmal habe ich mein Herz an die Bücher von Abbi Glines – und auch an Beau Vincent – verloren. Die erotischen Szenen waren nicht zu aufdringlich und gut in den Geschichten platziert. Ich habe mitgefiebert, gehofft und wurde am Ende keinesfalls enttäuscht. Viele Themen, wie Familie, Vorurteile, Selbstfindung, Vertrauen und Liebe werden in diesen Büchern behandelt – Abbi weiß einfach wie sie ihre Leser glücklich macht!

Zitat
Ich steuerte sowieso schon unausweichlich aufs Verderben zu – dann konnte ich den Weg dahin ebenso gut noch genießen.“ Little Lies – vollkommen verliebt

Bewertung
Zwei sehr schöne, liebevoll geschriebene Geschichten, die viele Themen behandeln und den Leser fesseln. Wieder einmal konnte ich die „Abbi-Glines-Bücher“ nicht aus der Hand legen. Wer etwas romantisches und fesselndes mit Happy End sucht, kann hier nichts falsch machen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen