Sonntag, 21. August 2016

Rezension - The Club - Love - Lauren Rowe


Klappentext
Sarah hat nur knapp überlebt. Nachdem ihre Wunden verheilt sind, beschließt sie zusammen mit Jonas, den Club endgültig zu Fall zu bringen. Nichts darf jemals wieder zwischen ihnen stehen. Deshalb folgen sie der Spur nach Las Vegas, wo ein riskantes Spiel beginnt, bei dem Sarah und Jonas einander vollkommen vertrauen müssen, wenn sie das kriminelle Netzwerk ein für alle Mal zerschlagen wollen. Doch dann stellt sich heraus, dass die Machenschaften des Clubs noch viel tiefer reichen, als sie je ahnen konnten ... 

Cover
Das Cover passt sich an denen der ersten beiden Bände an, obwohl ich die Kombination mit dem Blau hier besonders schön. Strahlt etwas vertraute und elegantes aus. Obwohl sich alle so ähnlich sind, ist dieses mein Liebling.

Meine Meinung
Nachdem Sarah den Kampf ums Überleben gewonnen hat, beschließt sie zusammen mit Jonas und ihren Freunden die Pläne des Clubs zu vereiteln. Dabei stoßen sie auf ein ausgeklügeltes kriminelles System, dessen Machennschaften weit reichen. Um als Sieger aus diesem Kampf hervorzugehen, müssen Sarah und Jonas auch die letzten Geheimnisse zwischen ihnen beseitigen, denn gewinnen können sie nur, wenn ihrem gegenseitigen Vertrauen nichts im Wege steht.

Oh Wow, nach dem packenden Ende des zweiten Bandes habe ich dem Erscheinen von The Club Love regelrecht entgegengefiebert. Nachdem The Club - Match für mich eher ein Übergang darstellte, konnte mich der nun inzwischen schon dritte Teil der Serie wieder komplett überzeugen. Es bleibt von der ersten bis zur letzten Seite spannend, sodass mich die Autorin noch einmal in einen regelrechten Rausch gezogen hat.
Ein Ereignis jagt das nächste und Jonas und Sarah müssen sich noch einmal mehreren Herausforderungen stellen. Was mich dabei am meisten fasziniert hat, ist sowohl die Charakterentwicklung bei Sarah und, wie ich finde die wohl größte, bei Jonas. Hat es im ersten Band so seine Zeit gedauert bis ich mich mit Jonas anfreunden konnte, so ist er mir mit seiner Persönlichkeit sehr ans Herz gewachsen. Im dritten Teil der Serie hat mir auch die Einbindung der Nebencharakter, wie Josh und Kat gut gefallen. Sie spielen nicht mehr nur eine etwas untergeordnete Rolle sondern sind, vor allem was die Auflösung der kriminellen Machenschaften um dem Club angeht, von großer Bedeutung.
Gut eingearbeitet fande ich auch die Rückblenden in Jonas Kindheit in Bezug auf die derzeitigen Ereignisse. Man lernt ihn noch einmal von einer ganz anderen Seite kennen und oh mein Gott, er ist ein fazinierender Charakter!
Die Autorin hat mit „The Club – Love“ das für mich bisher beste Buch der Reihe geschrieben. Obwohl wirklich viel passiert, fand ich die Situationen zu keiner Zeit übertrieben oder vorhersehbar, sondern wirklich gut und passend eingearbeitet. Von Büchern, in denen ein Ereignis das nächste jagt, bin ich zumeist schnell genervt, hier hat die Autorin aber genau die richtige Dosis davon verarbeitet, ohne zu überzogen zu wirken. Gut repräsentiert finde ich auch die dargestellen Charakteren des Clubs – da kann einem ja beim Lesen schon Angst und Bange werden, wenn die Buchhelden es mit diesen furchteinflössenden Charakteren zu Tun bekommen. Lauren Rowe, ist damit eine wirklich geniale Darstellung gelungen! Nie hätte geahnt, welche wahrlich beängstigende Kriminalität sich hinter „The Club“ verbergen würde. Genial!

Wie schon aus den vorangegangenen Büchern bekannt, ist auch dieses im Perspektivenwechsel aus der Sicht von Sarah und Jonas geschrieben. Der Einblick in die Gedankenwelten beider Charakteren ist gut ausgearbeitet und authentisch. Das Buch lässt sich gut lesen und ist sehr bildlich beschrieben. Ebenfalls wie in den ersten beiden Bänden lassen sich auch hier wieder so einige philosophische Zitate, z.B. von Platon, finden. Die Einbindung dieser Zitate sind zweckgemäß eingearbeitet. Zudem erfährt man endlich, wie Jonas zu seiner philosophischen Ader gelangt ist.

Zitat
Man scheitert nicht, weil man mal abstürzt – sondern nur dann, wenn man sich nie wieder aufrappelt.“

Bewertung
The Club – Love ist für mich das bisher beste Buch der Reihe. Spannend, mitreißend, mit liebevoll gestalteten Szenen und einem grandiosen Ende hat The Club – Love meine Erwartungen übertroffen!


Nun heißt es wieder warten, bis es am 01.12.2016 im Piper Verlag mit The Club – Joy in die vierte Runde mit Jonas und Sarah geht!




Reihenfolge der The Club-Reihe:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen