Mittwoch, 28. September 2016

Rezension - Hardpressed - verloren - Meredith Wild

  

Ein einziges Treffen hat ihr Leben für immer verändert
Ericas und Blakes Beziehung war vom allerersten Augenblick an stürmischer, intensiver und leidenschaftlicher als alles, was die beiden je zuvor erlebt haben. Obwohl Blake eine dominante und kontrollierende Seite hat, ist es ihm gelungen, Ericas Vertrauen zu gewinnen. Endlich ist sie bereit, die hohen Mauern um sich herum einzureißen und sich Blake hinzugeben. Doch dann holen die Dämonen ihrer Vergangenheit sie erneut ein. Und Erica muss eine Entscheidung treffen, die ihre Liebe zu Blake für immer zerstören könnte.

Die Story um Erica und Blake geht weiter. Und noch immer gibt es unzählige Aspekte, die drohen ihre Liebe zu zerstören. Nicht nur Blakes Vergangenheit belastet ihre Beziehung im zweiten Band der Hard-Serie, denn auch Ericas Vergangenheit spielt eine entscheidende Rolle und die Konsequenzen sind für die noch so junge Beziehung verheerend.

Der Einstieg in die Welt von Erica und Blake fiel mir schwerer als gedacht. Der Verlauf der Geschichte plätschert anfangs mehr vor sich dahin als das wirklich was aufregendes passiert und so hatte ich Probleme wieder in die Story zu finden. Doch kaum hatte ich beim Lesen das erste Drittel hinter mich gelassen, nahm die Story rasant an Schwung auf und die Seiten flogen nur so dahin. Ein einziges Gefühlschaos stürmte auf mich ein, das man gemeinsam mit Erica, aus deren Sichtweise das Buch geschrieben ist, erlebt.
Obwohl so unglaublich viel in dem Buch geschieht, hatte ich zu keinem Zeitpunkt des Lesens dass Gefühl das es übertrieben wirkte oder gar unrealistisch. Die Autorin hat dies einfach wunderbar verpackt und mich mit ihren geschriebenen Worten regelrecht in den Bann der Geschichte gezogen. Es werden verheerende Entscheidungen getroffen und Machenschaften aufgedeckt. Kein Wunder also, dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte und mir der Mund beim Lesen gelegentlich aufgeklappt ist.

Eine wichtige Rolle spielt in diesem zweiten Band der HARD-Serie die Familie und hier gibt es zumindest auf Ericas Seite eine unglaubliche Veränderung, die ich so nicht erwartet hätte und mich auch im Nachhinein noch beschäftigt.
Doch nicht nur in Ericas Familie gibt es einen Einblick, denn auch Blakes Familie, vor allem sein Bruder Heath, den man schon in „Hardwired – verführt“ kennenlernt, hat so manche Auftritte in diesem Buch. Gerade das Familienessen bei den Landons wird wohl vorerst meine Lieblingsszene dieser Bücher bleiben.

Neben der Einbindung der Familien findet ein Großteil der Handlung vor allem in Ericas Geschäftsräumen statt und im Beisein ihrer Angestellten. Ihr Unternehmen, das zwar wächst, aber noch immer auf wackligen Füßen steht, bekommt Zuwachs durch neue Kollegen und diese mischen zusätzlich das Geschehen auf und Erica und Blake müssen sich fragen, wer wirklich Freund und Feind ist.

Trotz des eher langatmigen Einstiegs hat mich die Autorin Meredith Wild mit„Hardpressed – verloren“ auf eine Achterbahn der Gefühle mitgenommen.
Mit dem Voranschreiten der Story nimmt diese nämlich ordentlich an Fahrt auf und bietet mit prickelnden und spannenden Szene einen hohen Unterhaltungswert.

"Hardpressed - verloren" erhält letztendlich 4 von 5 Sterne von mir.



Neugierig geworden? Das Buch könnt ihr beim LYX-Verlag kaufen.
Am 11. November geht die Geschichte von Erica und Blake in "Hardline - verfallen" weiter.


Die Hard-Serie sollte in folgender Reihenfolge gelesen werden:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen