Sonntag, 18. Dezember 2016

Rezension - Driven - Tiefe Leidenschaft - K. Bromberg

  
>Kaufen


Nach dem Tod ihrer Schwester will Haddie Montgomery nichts mehr von Beziehungen wissen. In den Armen von Beckett Daniels sucht sie eigentlich nur ein wenig Ablenkung von ihrer Trauer. Doch so sehr sie es auch versucht: Haddie kommt nicht von ihm los. Ist die Aussicht auf wahre Liebe das Risiko der Enttäuschung wert?

Seit dem Tod ihrer Schwester Lexi, spielt Haddie nach außen hin die toughe und lebensfrohe Frau. Innerlich fühlt sie sich leer und zerrissen. Um sich lebendig zu fühlen, verführt sie Beckett Daniels, den besten Freund von Colton Donovan, den Ehemann ihrer Freundin Rylee. Sie heißt die Ablenkung, die Becks ihr bietet willkommen und ist schon süchtig nach seinen Berührungen. Doch eine gefühllose Affäre ist alles andere als das, was Becks von Haddie möchte. Immer wieder stößt sie ihn von sich, um ihnen die beiderseitige Enttäuschung zu ersparen. Als sich ihr Leben schlagartig verändert, zieht sich Haddie immer mehr in sich zurück und die Chance auf ein Happy Ende scheint aussichtslos...

Driven – Tiefe Leidenschaft“ ist der fünfte Band der Driven-Reihe von Kristy Bromberg.
Viele Fans der Reihe, wie ich, haben auf die Fortsetzung dieser gewartet. Dieser Teil widmet sich erstmals einem anderen Paar als in den ersten vier Bänden.
Die Protagonisten sind Fans der Reihe jedoch nicht neu, da man sie bereits als Rylees und Coltons beste Freunde kennenlernte. Neue Leser werden aber keine Probleme haben, in die Geschichte hineinzufinden und Becks und Haddie genauso sehr ins Herz schließen, wie ich es bereits getan habe.

Die Geschichte von Haddie und Becks setzt genau dort an, wo der dritte Band der Reihe („Driven – Geliebt“) endet.
Schon mit dem ersten Kapitel, konnte mich die Geschichte fesseln, wie keine andere. Ich war sofort gefangen genommen, und fühlte mich, wie zurück bei guten Freunden.
Zu Beginn lässt sich jedoch auch schon erkennen, wie wunderbar traurig die Liebesgeschichte von Haddie und Becks wird – das ganze Ausmaß entwickelt sich dann aber erst im Laufe der Handlung. Und damit hatte ich definitiv nicht gerechnet.

Wie schon bei Colton und Rylee, konnte ich auch hier das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Ich war süchtig und die Seiten flogen nur so dahin. Ein Wechselbad der Gefühle stürmte auf mich ein, aufgrund der vielen schönen, aber auch traurigen Momente. Obwohl das Ende in gewisser Weise vorhersehbar war (aufgrund des vorangegangenen Lesens von „Driven – verbunden“) konnte ich nicht anders, als während des Lesens zu weinen, zu bangen und zu hoffen. Kristy Brombergs Schreibstil ist so bildlich, detailliert und fesselnd, dass ich mich komplett in die Geschichte verlieren konnte. Für mich definitiv die schönste, und zugleich traurigste Liebesgeschichte des Jahres! 
Mit der tragischen Entwicklung in dieser Story hatte ich nicht gerechnet. Wieder einmal hat die Autorin ein sehr ernstzunehmendes Thema verarbeitet, das auch in unserer Gesellschaft von großer Bedeutung ist. Auch, wenn es mich komplett verrückt gemacht hat, meine liebgewonnenen Protagonisten damit konfrontiert zu sehen, bin ich von der Umsetzung begeistert.
Nach den vielen emotionalen Szenen in den ersten drei Droven-Teile, hatte ich mit so viel Emotionalität hier nicht gerechnet. Ich bin noch immer komplett geflasht und mit den Gedanken stets bei den wirklich berührenden Szenen. So schnell, werde ich Becks und Haddie und ihre Geschichte nicht vergessen können!

Das deutsche Cover ist wieder einmal sehr schön anzusehen und fügt sich trotz seiner Farbänderung (von rosa zu blau) hervorragend in die Reihe ein. Ich kann meinen Blick, nur selten davon abwenden.😍

Ich spüre feine Erschütterungen in meinem Herzen, weil er mit Geduld und Verständnis statt Hammer und Meißel meiner Panzerung die ersten Haarrisse beibringt.“

Die zugleich traurigste und schönste Liebesgeschichte des Jahres – ein Wechselbad der Gefühle, das süchtig macht!
Von mir gibt es neben den 5 von 5 Sternen eine absolute Kauf- und Leseempfehlung.

Für mich ist es gleichzeitig eines meiner Jahreshighlights!

Ganz lieben Dank an den Heyne-Verlag und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen