Mittwoch, 14. Dezember 2016

Rezension - Kiss Me, Stupid! - Tara Sivec

 

Das Leben ist eine rachsüchtige kleine Schlampe, findet Claire. Mit Mitte 20 ist sie unverheiratet, sexlos und Mutter eines vierjährigen Sohnes. Den sie liebt. (Wenn er schläft.) Aber selbst sie muss zugeben: Das Kind flucht wie ein Bierkutscher. Schlimmer kann es nicht kommen, dachte sie. Bis zu ihrem ersten Tag als unfreiwillige Sexspielzeugverkäuferin. Schuld an der ganzen Misere ist natürlich Carter. Er raubte ihr die Unschuld. Eine irre, unvergessliche Nacht. Und ein wahrhaft irrer Morgen, Hangover und ungewollte Schwangerschaft inklusive. Jetzt ist Carter wieder da, die Funken sprühen, der Sex-Drive rotiert. Bloß: Wie soll sie Carter erklären, dass das kleine Monster, das ihn soeben mit einem schnellen Kick in den Schritt zu Fall brachte, sein Sohn ist?

So hatte sich Claire ihr Leben bestimmt nicht vorgestellt. Ein One-Night-Stand später und sie ist schwanger. Inzwischen sind vier Jahre vergangen. Noch immer kennt sie den Vater ihres Sohnes nicht und lebt mit den Erinnerungen, dieser einen alles verändernden Nacht. Um für sich und ihren Sohn den Unterhalt zu sichern, kellnert sie in einer Bar und jobbt zur Aushilfe bei ihrer Freundin als Spielzeugverkäuferin für Erwachsene.
Eines abends steht ihr Carter gegenüber und die Anziehung ist genauso groß, wie in dieser einen Nacht.

Kiss Me, Stupid!“ ist der erste Band der dreiteiligen „Chocolate Lovers“ Trilogie von Tara Sivec.
Das eBook ist 2016 in einer Neuauflage bei „Forever by Ullstein“ erschienen.
Ich schleiche um diese Bücher schon eine Weile herum und möchte mich recht herzlich beim Forever-Team für das Leseexemplar bedanken.

Die Geschichte von Claire und Carter ist eine humorvolle Liebesgeschichte. Da die Story nach dem Rückblick in die verhängnisvolle Nacht zunächst etwas abschwächt, habe ich jedoch eine Weile gebraucht, um hineinzufinden.
Mit dem ersten Aufeinandertreffen der Hauptprotagonisten nimmt die Geschichte aber wieder an Fahrt auf.

Obwohl die Sprache des Öfteren in die vulgäre Schiene abrutscht, kann sie auch durchaus mit witzigen Momenten punkten, sodass ich das Lächeln und Schmunzeln auf meinem Gesicht während des Lesens nicht verbergen konnte. Vor allem Claires Sohn sorgt immer wieder für so einige Lacher. Somit konnte mich die Geschichte trotz der anfänglichen Langatmigkeit gut unterhalten.
Wer sich an der vulgären Sprache stört, sollte sich vielleicht vorher mit der Leseprobe befassen. Obwohl ich da durchaus schon schlimmere Sachen gelesen habe. Die Autorin sowie ihre Protagonisten nehmen eben kein Blatt vor den Mund und glänzen mit ihrer Einzigartigkeit.

Obwohl es zu dieser Reihe noch zwei weitere Bände gibt, ist der erste Teil im Ende gut abgerundet.

Unabhängig von der Idee der alleinerziehenden Mutter, fand ich das Konzept des speziellen Erwachsenengeschäft inklusive Schokoladenbäckerei sehr originell.
Kiss Me, Stupid“ verbindet viel Witz mit einer interessanten Liebesgeschichte, die mir mit ihren originellen Protagonisten reichlich Lesespaß bereitet hat. Daher vergebe ich 4 von 5 Sterne.


Glück ist nicht käuflich. Aber Schokolade, was praktisch aufs Gleiche rauskommt.“


Lesereihenfolge
(mit einem Klick aufs Bild, gelangt ihr zur Homepage des Verlags und erhaltet mehr Infos😉)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen