Sonntag, 19. Februar 2017

Rezension - Lawless - T.M. Frazier

  

Klappentext
Für die Liebe bricht er alle Gesetze!
Thia hätte nie gedacht, dass sie eines Tages auf das Versprechen eines teuflisch gutaussehenden und von Kopf bis Fuß tätowierten Bikers angewiesen sein könnte. Doch jetzt ist Thias Familie tot, alles, woran sie jemals geglaubt hat, ausgelöscht – und Bear der Einzige, der sie noch beschützen kann. Als hätte er nicht genug eigene Probleme, seit er von seinem Vater aus dem MC geworfen wurde und seine Brüder ihm zum Abschied das Leben zur Hölle gemacht haben. Doch die junge Thia berührt ihn, auf eine bisher ungekannte Weise, und wenn die BEACH BASTARDS ihn eins gelehrt haben, dann dass ein Versprechen niemals gebrochen werden darf!

"Wild, sexy und rasant erzählt! Dieses Buch macht absolut süchtig!"Good in the Stacks Book Review
Band drei derKing-Reihe von T. M. Frazier!

Meine Meinung
Als zehn-jähriges Mädchen lernt Thia den Biker Bear kennen, der verspricht, sie in einer brenzligen Situation zu beschützen. Doch sieben Jahre später, ist ihre Familie tot und sie auf den Schutz von Bear angewiesen. Der Biker, mit dem unverschämt guten Aussehen, hat jedoch genug eigene Probleme. Seitdem er den Biker-Club seines Vaters verlassen hat, ist er orientierungslos und muss um sein Leben kämpfen.
Das nun die junge Thia sein Versprechen, das er nie gedachte einzuhalten, einfordert, macht seine Situation nicht besser. Doch die junge Frau weckt Gefühle in ihm, die für Beide das Todesurteil bedeuten könnte...

Schon während der Reihe, um King und Doe, löste der Biker Bear eine Faszination in mir aus, womit schnell klar war, dass ich seine Story ebenfalls lesen würde.
Die Story beginnt mit einer Rückblende zum erste Aufeinandertreffen der Protagonisten, die mein Herz höher schlagen ließ.
Nach dem Rückblick, geht es sofort dramatisch weiter und bescherte mir sogleich die erste Gänsehaut. Der Einstieg ist packend und nichts für schwache Nerven. Wahrscheinlich ist es genau das, weshalb die Bücher der Autorin T.M. Frazier mich so fesseln...

Thia musste schon in jungen Jahren lernen, Verantwortung zu übernehmen. Doch aufgrund eines tragischen Schicksalsschlags, steht Thia nun vor neuen Herausforderungen und sieht sich einer Situation konfrontiert aus die ihr nur der Biker Bear heraushelfen kann. Thias mutiger Charakter konnte auf mich schon während der ersten Kapitel mächtig Eindruck schinden. Umso erfreuter war ich auch, dass sie den Platz neben Bear einnehmen wird.
Währenddessen Bear mich vor allem im ersten Teil der King-Reihe („Er wird dich beschützen“) mit seiner selbstbewussten und charmanten Art bezaubern konnte, lassen ihn die vergangenen Ereignisse gebrochen und wie ausgewechselt wirken. Doch dank Thia, konnte ich immer wieder einen Blick auf den frechen Biker werfen, der ich noch immer in seinem Inneren verbirgt.
In „Lawless“ gibt es zudem ein Wiedersehen mit bereits bekannten Charakteren. King und Doe sind wieder mit von der Partie, ebenso wie Bears furchteinflößender Vater, der für jede Menge Spannung sorgt.

Obwohl ich von den Büchern von T.M. Frazier jede Menge Gewalt und Brutalität, sowohl im Schreibstil als auch in der Handlung gewöhnt bin, fand ich diese hier angemessen verwendet – vielleicht gewöhne ich mich auch nur daran. Ich empfand das Buch ein wenig ruhiger im Gegensatz zu seinem Vorgänger King 2. Dafür endet es mit einem fulminanten Cliff-Hanger, der mich „Soulless“ sehnsüchtig erwarten lässt!


Der Schreibstil war gewohnt flüssig und zog mich hinab in die kleine Welt am Fahrdamm.

Zitat
Ich will keine Drogen. Ich will, das du meine Droge bist.“

Bewertung
Die Geschichte von Thia und Bear ist fesselnd und spannungsreich.

Von mir gibt es 5 von 5 Sterne.
Vielen Dank an Vorablesen und den LYX Verlag für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen