Freitag, 3. Februar 2017

Rezension - Mika&Liz - Verlier dein Herz

  

Klappentext
Liz Thienemann ist jung, hübsch und ihr Freund ist ein gefragtes Model. Außerdem ist sie klug und nach jahrelanger Arbeit will sie nun endlich den Lohn einfahren: Die Beförderung durch ihren Vater zur Juniorgeschäftsführerin. Doch ein anderer bekommt die Stelle und von da an scheint Liz‘ Leben auseinanderzufallen. Ihr Freund betrügt sie mit ihrer besten Freundin und ihr Vater rät ihr lediglich, einen Modeblog zu gründen. Auf einmal ohne Perspektive und Ziel in ihrem bisher so durchgeplanten Lebenslauf, trifft sie aus heiterem Himmel Mika, steigt in seinen VW-Bus und begibt sich auf die Reise ihres Lebens. Und am Ende begreift sie, dass man manchmal sein Herz verlieren muss, damit ein anderer es findet und sicher verwahrt…

Meine Meinung
Schon als kleines Mädchen wusste Liz, dass sie eines Tages die Führung des Familienunternehmens ihres Vaters übernehmen möchte. Umso enttäuschter ist sie, als ihr Vater einen anderen Bewerber zum Nachfolger erwähnt. Als sie dann ihren Freund Raul inflagranti mit ihrer besten Freundin erwischt, bricht eine Welt für sie zusammen. Doch dann trifft sie auf Mika, der mit seinem Bulli durch Europa tourt und Liz einlädt ihn zu begleiten.
Ohne Perspektive für ihr derzeitiges Leben, beschließt Liz ihn zu begleiten. Eine Reise, die sowohl Liz Leben als auch ihre Gefühlswelt vollkommen verändern wird...

Die Geschichte von Mika und Liz ist mein erstes Buch der Autorin Nicole Obermeier und wird definitiv nicht mein Letztes sein.
Direkt mit dem Beginn des ersten Kapitels findet man sich in der Geschichte und somit in Liz aussichtsloser Situation wieder. Die zielstrebige, junge Frau tut einem schon leid sobald ihr Vater die große Bombe platzen lässt und Liz Zukunftsträume zerstört. Obwohl ich sofort Mitleid mit ihr hatte, benötigte ich doch einige Zeit um mit ihr warm zu werden. Auf den ersten Blick wirkte ihr Ehrgeiz auf mich ein wenig arrogant. Doch nach und nach konnte ich hinter die Fassade der Protagonistin, ihrem familiären Umfeld und ihren Gedanken blicken und erkannte ihren warmherzigen, lieben Charakter, der mich dann auch schnell überzeugte. Die Story von Mika und Liz ist einzig aus Liz Sicht geschrieben, wodurch der Leser auch den ein oder anderen Rückblick in ihre Vergangenheit und die damit verbunden Gefühle herhält. Zunächst irritierte mich, die Rückblende zum Kennenlernen mit ihrem Freund Raul, doch je näher ich dem Ende kam, umso mehr wurde mir dessen Bedeutung und Wichtigkeit für die Geschichte bewusst.
Neben Liz rückte nach wenigen Kapiteln dann auch ihr männliches Pondon Mika in den Mittelpunkt, der aucf mich schnell eine Faszination ausübte. Sein liebevoller Charakter machen ihn zu einem ganz besonderen Schatz in dieser Geschichte. Mikas Feinfühligkeit in Kombination mit seinem, auf die Vergangenheit bezogenem, Herzensleid zauberten mir zugleich ein Lächeln ins Gesicht als auch die Tränen in die Augen.
Die Story von Liz und Mika enthält neben einer herzerwärmenden Liebesgeschichte, allerdings auch so manch ergriffene Szene.
Selten haben mich Nebenprotagonisten, die ich anfänglich verachtete, vom Gegenteil überzeugt und sich zu einem recht positiven und angenehmen Charakter entwickelt. Genauso gut hätte dies die Geschichte von einer uns nahestehenden Person sein können, realitätsnah und authentisch.

Neben der berührenden Liebesgeschichte habe ich es genossen mit Mika und Liz auf Tour zu gehen. All die wunderschönen Orte, auch wenn sie nicht real sind, werden mir noch eine zeitlang im Gedächtnis bleiben. Mit ihrem flüssigen, bildlichen und angenehmen Schreibstil flogen die 400 Seiten nur so dahin.

Zitat
Alles im Leben hat seine Zeit – das Schlechte genauso wie das Schöne“

Bewertung
Nicole Obermeier hat mich mit dieser emotionalen Geschichte definitiv verzaubert. Ich wurde von manchen Wendungen und so mancher Handlung positiv überrascht.

Von mir gibt es daher 5 von 5 Sterne.
Vielen Dank an Forver by Ullstein für das Rezensionsexemplar via NetGalley.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen