Freitag, 3. März 2017

Rezension - All the Pretty Lies - Befreie mich - M. Leighton

 

Klappentext
Kennedy Moore hat Jahre gebraucht, um ihr Leben wieder zu ordnen, nachdem Reese Spencer es zerstört hatte. Heute ist sie stark und unabhängig und verfolgt ihren Traum – Tänzerin zu werden. Da taucht eines Tages Reese auf und verspricht ihr, ein Vortanzen zu arrangieren. Kennedy muss nichts weiter tun, als hart zu arbeiten und Reese zu widerstehen. Klingt gar nicht so schwer, oder?

Meine Meinung
Nach Jahren des Herzschmerzes trifft Kennedy erneut auf Reese Spencer, der ihr schon einmal das Herz gebrochen und ihre Welt erschüttert hat. Obwohl sich alles in ihr wehrt sich erneut auf ihn einzulassen, fühlt sie sich noch immer stark von ihm angezogen. Zielgerichtet verfolgt Kennedy ihren Traum Tänzerin zu werden und kann die Ablenkung in Form des gutaussehenden Reese ganz und gar nicht gebrauchen. Ein verführerisches Angebot seitens Reese auf einer Yacht zu arbeiten, könnte ihr ihren Traum näherbringen...

All the Pretty Lies – Befreie mich“ ist der zweite Band der dreiteiligen Reihe von M. Leighton. Reese Spencer trat schon im ersten Teil (All the Pretty Lies – Erkenne mich) als Nebenprotagonist und Bruder von Hemi auf. Kennedy wird als neue Protagonistin in die Reihe eingeführt.
Kennedy ist eine sympathische Protagonistin, die sehr durch ihre Vergangenheit geprägt wurde. Obwohl die Anziehung, die Reese auf sie ausübt natürlich deutlich spürbar ist, hat sie mich doch mit ihrer Stärke, sich seinen Verführungskünsten zu widersetzen, zunächst beeindruckt. Das lag auch vor allem daran, dass es eine Weile dauerte eh Reese Charme auf mich übergriff. Zunächst wirkt er auf mich sehr undurchschaubar, wodurch einige Szenen gelegentlich etwas langatmig wirkten.
Doch mit ihrem flüssigen und angenehmen Schreibstil trug mich die Autorin auch dieses Mal wieder einmal leichtfüßig durch die Geschichte. Ich konnte ich es kaum erwarten die Geheimnisse in dieser Story zu lüften. Manches mag vielleicht etwas vorhersehbar sein, dennoch habe ich mich hiermit gut unterhalten gefühlt.
Je näher ich mich dem Ende dieses Buchs näherte, umso emotionaler wurde die Geschichte mit seinen Hintergründe, doch die daraus resultierenden Wendungen konnten mich fesseln und sogar für sich gewinnen.

Hauptsächlich stehen in diesem Buch natürlich Kennedy und Reese im Vordergrund. Neben einigen wenigen neuen Nebenprotagonisten, gibt es ein Wiedersehen mit bereits bekannten Protagonisten aus Band eins, was mir sehr gefallen hat.

Und wie schon in „All the Pretty Lies – Erkenne mich“ wird auch die Story um Reese und Kennedy mit einem schönen Epilog abgerundet, der mir ein Lächeln ins Gesicht zauberte.

Bewertung
All the Pretty Lies – Befreie mich“ ist eine schöne Fortsetzung der Reihe, die an manchen Stellen zwar etwas langatmig und vorhersehbar ist, mir aber angenehme Lesestunden beschert hat. Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

Ich danke dem Heyne Verlag für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen