Mittwoch, 8. März 2017

Rezension - Paper Princess - Die Versuchung - Erin Watt

 

Klappentext
Sie sind reich, sie sind mächtig und verdammt heiß! Kannst Du ihnen widerstehen?
Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …

Meine Meinung
Nach dem Tod ihrer Mutter kämpft sich die junge Ella Harper allein durch das Leben. Doch dann tritt eines Tages der Milliardär Callum Royal vor ihr und behauptet, ihr Vormund zu sein. Zunächst weigert sie sich mit ihm zu ziehen, doch dann schlägt Callum ihr einen Deal vor, den sie unmöglich abschlagen kann. Von einem Tag auf den anderen, findet sich Ella plötzlich in der Welt der Reichen wieder. An ihrer Seite Callums fünf gutaussehende Söhne, die Ella ihr Missfallen über ihr Auftauchen deutlich spüren lassen. Besonders Reed scheint es auf sie abgesehen zu haben... Doch ausgerechnet bei ihm, klopft ihr Herz immer schneller...

An diese Reihe kommt man zur Zeit nur wahrlich schwer vorbei. Auch ich bin ihr schon allein aufgrund ihrer wunderschönen Cover verfallen.
Paper Princess“ ist der Auftaktband der Paper-Trilogie des Autoren-Duos Erin Watt.
Als Leser taucht man in den Kopf von Ella ein und erlebt die Geschehnisse aus ihrer Sicht. Für ihre 17 Jahre hat die Protagonisten schon so manchen Schicksalsschlag erleiden müssen, weshalb sie auch einen sehr starken Charakter und Willen besitzt und hier nicht als verträumtes Mauerblümchen dargestellt wird. Sie bildet für mich somit eine erfrischende Protagonistin, die es mir leicht machte, sie mir ihrer toughen Art zu mögen.
Dies ändert sich auch nicht als sie auf die 5 Söhne ihres Vormunds Callum trifft, obwohl diese mit ihrer Art anfangs doch recht verächtlich wirken. Andererseits haben mich auch genau diese Protagonisten ans Buch gefesselt. Ihre anfängliche Verachtung Ella gegenüber ist deutlich spürbar. Ich wurde von den Royal-Jungs regelrecht in Besitz genommen, obwohl ich wahrscheinlich genauso oft den Kopf geschüttelt habe.
Nach und nach rücken Ella und Reed in den Vordergrund.
Einerseits kann ich Ellas Besessenheit von Reed vollkommen nachvollziehen, trotzdem machte er es mir auch oft schwer ihn zu mögen. Er ist schwer zu durchschauen, was mich auch gelegentlich etwas an ihm verzweifeln ließ.
Immer wieder treten aber auch die anderen Familienmitglieder sowie Freunde in den Vordergrund der Geschichte. Besonders gefallen hat mir auch die Freundschaft zu Valerie, die hier nach und nach geschlossen wird und immer mal wieder mit kleineren, aber tollen Szenen bedacht wird.

Mit dem Beginn der Geschichte, hatte ich jedoch Probleme ins Buch zu finden und mich direkt in die Story zu verlieren. Im zunehmendem Verlauf konnte ich dies dann jedoch hinter mir lassen. Der Schreibstil des Autoren-Duos ist angenehm und detailliert. Letztendlich war ich dann genauso gefesselt von der Story, wie auch andere Leser es bereits sind. Ehe die letzte Seite gelesen war, gab es für mich kein Entkommen. Nun sitze ich allerdings ganz hibbelig da, denn nach diesem fulminanten Ende kann ich die Fortsetzung kaum noch erwarten!

Ein unerwartet, süchtig machendes Aschenputtel Reloaded!
Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

Vielen Dank an den Piper Verlag und Lovelybooks für das Rezensionsexemplar.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen