Mittwoch, 22. März 2017

Rezension - To The Stars - Wenn du die Sterne berührst

 

Klappentext
Harlow kann nicht glauben, dass der drei Jahre ältere Knox sein Versprechen hält, auf sie zu warten, bis sie endlich zusammen sein können. Schließlich ist sie es, die den Pakt bricht: Als Knox sie an ihrem achtzehnten Geburtstag anruft, hat sie ihr Herz einem anderen geschenkt. Aber sie merkt schnell, dass sie eine katastrophale Wahl getroffen und sich an den Falschen gebunden hat. Wird Knox ihr je verzeihen können – oder ist es bereit zu spät?
Dieser berührende, fesselnde Roman wird Sie zu Tränen rühren.”
Meine Meinung
Seit ihrer ersten Begegnung gehören Harlow und Knox unwiderruflich zusammen. Doch Knox ist drei Jahre älter und eine Beziehung zu Harlow zu diesem Zeitpunkt gesetzeswidrig. Dennoch verspricht er auf sie zu warten.
Und tatsächlich erhält Harlow an ihrem 18. Geburtstag einen Anruf von Knox. Diese hat jedoch inzwischen ihr Herz an einem anderen verschenkt. Schnell ist ihr klar, dass sie die falsche Wahl getroffen hat, doch eine Flucht aus der Beziehung zu Colin ist unmöglich...

Nach einiger Zeit habe ich mich wieder einmal an ein Buch von Molly McAdams getraut, da ich neugierig auf die Geschichte hinter dem Titel „To The Stars – Wenn du die Sterne berührst“ war.

Der Einstieg in die Geschichte von Knox und Harlow hat mir sehr gut gefallen. In Rückblenden erlebt man ihr Kennenlernen und erfährt, welchen Hindernissen diese junge Liebe ausgesetzt war. Dem gegenübergestellt, erhält man einen Einblick in die derzeitige Situation, die weiter von dem erhofften Ideal ihrer Beziehung nicht entfernt sein könnte.
Zunächst war ich über die hier geschilderte Situation doch sehr geschockt, da man aufgrund des angegebenen Klappentextes in keinster Weise auf dieses ernstzunehmende Thema vorbereitet wird.
Molly McAdams wagt sich an ein Thema heran, das zumeist totgeschwiegen wird, weshalb ich dann, egal wie sehr ich von den Handlungen und Taten geschockt war, das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte. Die Autorin hat es geschafft die Geschichte so authentisch und wirklichkeitsgetreu darzustellen, dass es mich des Öfteren während des Lesens geschüttelt hat und mir Gänsehaut bescherte.

Wer schon das erste Buch der Reihe (Letting Go -Wenn ich falle) gelesen hat, trifft im zunehmenden Verlauf auf bereits bekannte Charakter.
Den Hauptprotagonisten Knox lernte man im ersten Band der Reihe ebenfalls bereits kennen. Währenddessen ich mit ihm zu dem Zeitpunkt noch nicht recht warm wurde, ist mir Knox hier sehr ans Herz gewachsen. Ich liebe seinen Charakter. Er setzt sich für dass ein, was er will, auch wenn er dabei manchmal probiert durch die Wand zu gehen. Seine beschützerische Art, die sich nicht nur Harlow gegenüber zeigt, sondern auch in seinem Beruf als Feuerwehrmann, ließ mein Herz schneller für ihn dahinschmelzen als ich es erwartet hätte.
Harlow tritt als vollkommen neue Protagonistin in Erscheinung. Ich mochte ihre lebensfrohe Art, die sie in den ersten Jahren mit Knox zur Schau trägt. Aufgrund der Umstände ist sie dann jedoch nur noch ein Schatten ihrer Selbst, die ich am liebsten in den Arm genommen hätte, um sie zu schützen.


Bewertung
Into The Stars – Wenn du mein Herz berührst“ hat wie der Titel es schon verspricht, auch mein Herz berührt. Manchmal fühlte ich mich dabei zwar innerlich zerrissen, doch gleichzeitig war ich der Story so verfallen, dass ich das Buch auch einfach nicht aus der Hand legen konnte.
Ich hätte mir nur gewünscht, dass mich der Klappentext schon ein wenig auf die Emotionalität und das hier verarbeitete Thema vorbereitet hätte, weshalb ich 4 von 5 Sterne vergebe.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen