Samstag, 1. April 2017

Rezension - The Rough - Dunkle Symphonie - Cecilia Tan

 

Klappentext
Jeder weiß, dass Ricki Hamilton in einer milliardenschweren Villa hoch oben in den Hollywood Hills lebt. Aber nur wenige wissen, dass Ricki auch die Herrin von LAs exklusivstem privaten Club ist. Ein Ort, wo keine Fantasie verboten ist und den niemand unbefriedigt verlässt - außer Ricki. Die würde dieses Geschäft gerne hinter sich lassen … Bis sie auf den sexy Rockstar Axel trifft. Zum ersten Mal weiß Ricki genau, was sie will. Sie muss es sich nur nehmen.
Reiche Erbinnen, heiße Rockstars und ein geheimer BDSM-Club – Die eBook-Reihe The Rough - Secrets of a Rockstar bietet prickelnde Liebesgeschichten voll erotischer Spannung.

Meine Meinung
Ricki und ihre Schwester Gwen sind die Milliarden-Erbinnen einer Villa, die, zudem im Inneren, den excusivsten Privatclub LAs führen.
Hier werden die dunklesten Fantasien und Sehnsüchte ausgelebt. Doch für Ricki ist dieser Club vor allem ein dunkles Geheimnis, das sie vor der Öffentlichkeit verbirgt und das sie gerne hinter sich lassen würde.
Als sie dann auf den attraktiven Rockstar Axel trifft, regen sich auch in Ricki die Wünsche nach einem sinnlichen Spiel...

Von „The Rough – Dunkle Symphonie“ bin ich vor allem vom Cover angezogen worden. Das abgebildetete Paar in dieser vertrauten und sinnlichen Position ist auf jeden Fall ein Blickfang, an dem ich nicht vorbeikam.

Mit einem interessanten Aufeinandertreffen der Protagonisten hat mich Cecilia Tan schon nach wenigen Seiten sehr neugierig auf den weiteren Verlauf gemacht.
Im Vordergrund des ersten Teils stehen die Erbin Ricki und der Sänger Axel.
Ricki ist mit ihrer Persönlichkeit so ganz anders, als ich mir eine Herrin eines solchen Etablissements vorgestellt habe. Da sie den Club allerdings nur geerbt hat, und an das Erbe einige Bedingungen geknüpft sind, ist auch schnell klar, warum.
Zwar besitzt Ricki eine sehr starke Persönlichkeit, doch die Welt ihres eigenen Clubs macht ihr in gewisser Weise auch Angst. Lieber würde sie in der normalen Arbeitswelt Fuß fassen, weshalb sie diese für sich auch immer noch offen hält.
Bei Axel habe ich gedacht, dass nun er den Part des dominanten Doms übernimmt. Ehrlich gesagt bin ich aber froh, dass es sich hier immer nur um kleine Spielereien zwischen den beiden Protagonisten handelt und sie sich gemeinsam an diese Welt herantasten. Dadurch sind ihre intimen Szenen zwar nicht so dominanzlastig, aber dennoch erotisch und sinnlich, was mir im Großen und Ganzen gut gefallen hat.

Ich war angenehm überrascht, dass Axel kein übertriebener Bad Boy ist, der mit Ricki seine dunklen Fantasien auslebt. Denn ganz im Gegenteil besitzt Axel eine sehr weiche Seite und reagiert auf die Zurückweisungen durch Ricki auch immer verletzlich, was ihn sehr sympathisch machte.

Die Autorin hat in der Geschichte von Ricki und Axel ein angenehmes Verhältnis von erotischen Szenen und liebevollen Momenten geschaffen. Es war zugleich knisternd als auch herzlich.

Da Ricki und Axel im Vordergrund der Story stehen, treten die Nebencharaktere nicht zu Hauf auf. Man lernt Rickis Schwester Gwen, die ihre eigene Story im zweiten Band der Reihe erhält, Axels Bandkollegen und den hinterhältigen Anwalt der Familie kennen.
Jeder Nebenprotagonist ist von der Autorin aber mit einer beeindruckenden Persönlichkeit ausgestattet worden.
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und flüssig. Die Einteilung in die Sichtweisen von Ricki und Axel hat mir gut gefallen.

The Rough – Dunkle Symphonie“ ist ein interessanter Reihenauftakt, der mich in seiner Form sehr überrascht hat. Ich hatte ein paar angenehme Lesestunden mit einer eindrucksvollen Story. Leider blieben bei mir in Bezug auf Ricki und den Club noch einige Fragen offen, wodurch ich einen Punkt abziehe.
Für interessanten und nachhaltigen Lesestoff ist mit Ricki und Axel aber gesorgt.
Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.


Vielen Dank an Be für das Rezensionsexemplar via NetGalley.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen