Dienstag, 16. Mai 2017

Rezension - Paper Palace - Erin Watt

 
>Kaufen<

Zitat
Wir sind ein Team. Ella und Reed.“

Klappentext
Diese Royals werden dich ruinieren ...
Kaum haben sich Ella und Reed wiedergefunden, werden sie schon wieder getrennt – und Reeds Leben steht auf dem Spiel. Ist er dieses Mal zu weit gegangen? Ist ihm sein aufbrausendes Temperament zum Verhängnis geworden? Ella ist eine Kämpferin. Sie ist bereit, alles zu tun, um Reed zu schützen, und den Royals zur Seite zu stehen. Doch dann wird sie plötzlich von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Sie muss feststellen, dass ihr Leben eine einzige Lüge war. Werden die Royals sie am Ende doch ruinieren? Oder kann es ein Happy End für Ella und Reed geben?

Meine Meinung
Fassungslos über den Mord an Brooke muss sich Ella die Frage stellen, ob ihr Freund Reed berechtigt für schuldig befunden wird. Die Beweislast ist erdrückend und wird für die junge Liebe von Ella und Reed zu einer Herausforderung. Obwohl Ella bereit ist für Reed zu kämpfen, scheinen sowohl er als auch seine Familie bereits aufgegeben zu haben. Als dann auch noch überraschender Besuch vor der Tür steht, gerät Ellas Welt komplett durcheinander. Wem kann sie noch trauen? Und kann Reed überhaupt gerettet werden? Ein mächtiger Showdown. Werden diese Royals sie zerstören?

Paper Palace“ ist der Abschlussband der Royal-Trilogie um Ella und Reed. Dieser knüpft direkt an das schockierende Ende vom zweiten Teil an und zieht somit wieder direkt in seinen Bann.
Doch währenddessen ich im ersten Kapitel direkt gefesselt war, dauert es innerhalb der ersten 150 Seiten bis die Story wieder so richtig in Fahrt kommt und ich komplett in die Welt der, mir derweil so ans Herz gewachsenen, Royal-Familie abtauchen konnte. Ich empfand es als in die Länge gezogen und wunderte mich, ob der Zauber der Royals womöglich nachgelassen hätte...
Doch nach diesen besagten Seiten, bin ich dann schnell wieder begeistert gewesen.
Der letzte Band der Trilogie bietet noch einmal ordentlich Spannung, Leidenschaft und Faszination.
Ella muss sich nicht nur mit der aussichtslosen Situation von Reed herumschlagen, sondern auch mit einer überfürsorglichen und sehr übertrieben Vaterfigur. Außerdem sieht sie sich wieder einmal mit der Oberzicke Jordan konfrontiert.
Ganz klar also, dass ich „Paper Palace“ einfach nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Im letzten Band der Reihe verschiebt sich das Feld der besonders im Vordergrund stehenden Protagonisten. Trotzdem sorgt die Royal-Familie noch immer für besondere Auftritte und Momente. Es stehen Charakteren im Vordergrund, die ich zunächst so nicht auf dem Plan hatte. Eine beeindruckende Wendung, die mir in gewisser Weise aber auch schon eine ungefähre Vorahnung auf das Ende gab.

Band drei der Reihe verleiht der Story noch etwas Spannung der besonderen Art. Absolut fesselnd und magisch!
Zudem entlädt sich die knisternde Spannung zwischen Ella und Reed in einige besonders intime Momente.

Der Schreibstil des Autoren-Duos ist gewohnt flüssig und begeisterte mich auch im letzten Band der Reihe. 

Bewertung
Paper Palace“ ist ein toller Abschluss der Paper-Trilogie. Berauschend, mitreißend und fesselnd.
Trotz einiger langatmiger Szenen, war ich zum Ende hin wieder einmal begeistert!
Diese Royals haben mich – wie angekündigt – ruiniert, aber definitiv im positiven Sinne!
Ein tolles Buch, das wie seine Vorgänger süchtig macht!
Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Für mich sind die Royals ein absolutes Lesehighlight für 2017!
Vielen Dank an den Piper-Verlag für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen