Freitag, 19. Mai 2017

Rezension - True North - Wo auch immer du bist - Sarina Bowen

 
 >Kaufen<

Klappentext
Sie ist die Süße zu meiner Bitterkeit, die Balance, die meinem Leben immer fehlte, und die sinnlichste Versuchung, die ich jemals gekostet habe

Als Audrey Kidder der finstere Blick von Griffin Shipley trifft, weiß sie sofort, dass ihr Auftrag in Vermont schwieriger wird als gedacht. Doch sie hat keine Wahl: Wenn sie ihren Job behalten will, muss sie Griff davon überzeugen, seinen preisgekrönten Cider zum halben Preis zu verkaufen. Eine harte Nuss, denn der Bio-Farmer ist nicht nur ausgesprochen stur – und unheimlich attraktiv –, sondern seit ihrer heißen Affäre am College auch nicht besonders gut auf Audrey zu sprechen. Und dass sich Audrey in Griffs Nähe augenblicklich so zu Hause fühlt wie nirgends sonst auf der Welt, macht die Sache alles andere als einfach …

Meine Meinung
Um ihre Anstellung zu behalten, reist Audrey mit dem Auftrag die Bio-Produkte der Farmer günstig einzukaufen nach Vermont. Ausgerechnet der erste Farmer, der ihr über den Weg läuft ist Griffin Shipley. Das einstige Football-Talent ist noch genau so griesgrämig wie Audrey ihn in Erinnerung hatte. Schnell lernt sie, dass ihr Job nicht so leicht zu erledigen ist, wie gedacht. Doch ohne diesen zu erfüllen, kann Audrey ihren Traum vom eigenen Restaurant begraben...

Mit „True North – Wo auch immer du bist“ entführt Autorin Sarina Bowen ins ländliche Vermont. Ein tolles Setting, idyllisch und traumhaft.
Genau das ist auch der Zauber, den das Buch auf mich ausübte und mit dem es mich begeisterte.

Ein interessanter und amüsanter Einstieg bei dem man Protagonistin Audrey kennenlernt und sich gemeinsam mit ihr in einer verzwickten Lage wiederfindet. Grund dessen ist ihre Tollpatschigkeit und Gutgläubigkeit, die sie sehr sympathisch machen.
Kurz nachdem Audrey sich mit ihrer letzten Chance ihren Job zu retten, auf den Weg nach Vermont macht, lernt man auch ihren Gegenpart Griffin Shipley kennen. Sofort ist die Spannung zwischen ihnen greifbar.
Der grimmige Farmbesitzer und die leidenschaftliche Köchin. Zwei Personen, die unterschiedlicher nicht sein könnten.
Ergänzt wird die romantische Liebesgeschichte durch einige prickelnde intime Szenen. Da diese zumeist aufgrund der überwältigenden Leidenschaft von Griffin und Audrey stattfanden, empfand ich diese gelegentlich als deplatziert. Die Verbundenheit durch den sozialen Umgang zwischen ihnen bleibt dabei manchmal etwas auf der Strecke.

Großes Vergnügen bereiten die vielen gemeinsamen Szenen mit Griffins Familie. Diese sind wirklich herzallerliebst und trugen zum harmonischen Gesamtbild bei. Ein wenig Spannung wird durch Audreys arbeitsbedingte Situation in die Familie und vor allem in die Beziehung der Beiden gebracht.

Ein angenehmer Schreibstil mit einem authentischen und interessanten Perspektivenwechsel von Audrey und Griffin sorgen für weiteren Lesespaß.


Toller erster Band in einer heimeligen Atmosphäre, mit Protagonisten zum Liebhaben und einer süßen Liebesgeschichte. Ein Buch, das den Leser nach Vermont entführt und zum Träumen einlädt.
Ich vergebe 4 von 5 Sterrne.

Vielen Dank dem LYX Verlag für die Leserunde bei der Lesejury.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen