Sonntag, 18. Juni 2017

Rezension - Addicted to Sin: Du gehörst mir ... - Monica James

 
 >Kaufen<

Klappentext
Komm, setz dich. Erzähl mir deine dunkelsten Geheimnisse – oder traust du dich nicht?
Mein Name ist Dr. Dixon Mathews, ich bin New Yorks renommiertester Psychiater. Für 500 Dollar die Stunde entlocke ich meinen Patienten ihre kleinen schmutzigen Geheimnisse. Ich bin smart, arrogant, sehe blendend aus und nehme garantiert keine Frau ein zweites Mal. Das aber wird sich bald ändern – dank zweier vollkommen unterschiedlicher Frauen, die doch eines gemeinsam haben: Leidenschaft und Hingabe. Für welche werde ich mich entscheiden?

Meine Meinung
Der Psychiater Dixon Mathews gehört zu den angesehensten Ärzen New Yorks. Was keiner weiß, dass in den hohen Kosten seiner Therapiestunde gegebenenfalls auch ein kleiner Bonus in Form eines leidenschaftlichen Intermezzos enthalten ist. Doch keine der Frauen schafft es auch nur annähernd seine Gefühlswelt durcheinander zu bringen. Bis er auf Juliet und Madison trifft. Während die eine ihm heiße Stunden bietet, verdreht ihm die andere mit ihrer unschuldigen und herzlichen Art den Kopf.

Addicted To Sin: Du gehörst mir...“ von Monica James ist der erste Band der gleichlautenden Dilogie um den anerkannten Psychiater Dixon Matthews.

Wie das Vorwort schon vermuten lässt, entwickelt sich die Story zunächst auf eine sehr erotische Weise.
Man erlebt die Geschichte hauptsächlich aus der Sichtweise von Dixon. Eine sehr ansprechende Schreibweise und Erzählperspektive, die mir gut gefiel.

Dixon ist ein interessanter Protagonist. Sein Handeln hinterließ jedoch gelegentlich einen fragwürdigen Eindruck. Doch Dixon verbirgt in sich mehr als es auf den ersten Blick den Eindruck hat: verletzt, einfühlsam, ehrgeizig ...

Erfrischend empfand ich auch die Situation, dass sich Dixon zwischen zwei Frauen wiederfindet.
Während die eine mit ihrer sehr offenen Art und ihrer starken Persönlichkeit punktet und für so manche Überraschung sorgt, weckt die andere mit ihrer schüchternen Art und einer interessanten Vergangenheit, das Interesse und die Gefühle in Dixon.
Ein buntgemischter und vor allem ausdrucksstarker Mix von Protagonisten, der gute Unterhaltung bietet.

Dixons Vergangenheit und die einer der weiblichen Protagonisten ließen auch ein wenig mehr Gefühle und Emotionalität in die anfangs sehr erotische Geschichte einfließen.
Ein wenig mehr hätte es aber gerne noch sein dürfen.

Das spannende Ende weckt natürlich die Neugier, wie es in Band zwei weitergeht.

Bewertung
Addicted to Sin: Du gehörst mir ...“ ist ein interessanter Auftakt der Reihe, der zwar an manchen Stellen etwas langatmig wirkt, durch einen angenehmen Schreibstil und der wirklich sehr interessanten Erzählperspektive aber dennoch seinen Reiz ausübt.

Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen