Freitag, 23. Juni 2017

Rezension - Nachtblumen - Carina Bartsch

Autor: Carina Bartsch
Seiten: 544
Preis: 9,99€
Verlag: Rowohlt
Erscheinungsjahr: 2017

Klappentext
Auf jede Nacht folgt ein Tag
Das Leben könnte so einfach sein. Wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Leuten nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet.

Nach den Bestsellern «Kirschroter Sommer» und «Türkisgrüner Winter» erzählt Carina Bartsch hier eine sehr berührende Liebesgeschichte zwischen zwei Außenseitern: gefühlvoll, authentisch, atmosphärisch.

Meine Meinung
Mit „Nachtblumen“ erzählt Autorin Carina Bartsch eine zutiefst beeindruckende, mitreißende und bewegende Geschichte.

Im Vordergrund dieser steht vor allem, die 19-jährige Jana.
In sich gekehrt und gezeichnet von der Vergangenheit schleicht sie sich mit jeder zunehmenden Seiten ins Herz des Lesers.
Eine liebenswürdige Protagonistin, die eine beeindruckende charakterliche Entwicklung hinlegt.

Neben Jana gibt es noch viele weitere Protagonisten.
Dabei sticht vor allem Collin, der auch Janas Interesse weckt, heraus.
Der geheimnisvolle junge Mann mit seinem meisterhaften Talent zu malen.
Das Geheimnis hinter den Nachtblumen vermag nur er lüften zu können...

Ihre Geschichte ist spannend, mitreißend, bewegend und rührend – ein Lesehighlight durch und durch!

Neben Jana und Collin spielt auch die kleine Gruppe an Nebenprotagonisten eine große Rolle für die Geschichte, vor allem aber für Janas Leben und ihre Entwicklung.
Die Gruppe fügt sich aus jüngeren und älteren Personen zusammen.
Mitbewohner, Freunde, Vormund, (gleich Familie) und die liebe Therapeutin -
einzigartige Persönlichkeiten treffen hier aufeinander und fügen sich zu einem phänomenalen Gesamtbild zusammen.
Das Fehlen nur eines Einzigen – undenkbar!

Nach „Kirschroter Sommer“ und „Türkisgrüner Winter“ begeistert Carina Bartsch mit einer zutiefst berührenden und tiefsinnigen Geschichte.
Eine normale Liebesgeschichte? No way!
Diese Story geht unter die Haut und löst ein Kribbeln im Magen aus!

Unglaublich Spaß macht es auch den Aufbau neuer Freundschaften, Janas Entwicklung und die Entstehung der Liebesgeschichte zu verfolgen.
Ein einziges Kribbeln im Bauch während des Lesens!

Der Schreibstil ist fantastisch. Flüssig, mitreißend und bildlich.
Die Geschichte von Jana und Colin wird aus Janas Perspektive erzählt.

Ich bin zutiefst berührt, überwältigt und wahrscheinlich wie schon mit Emily und Elyas auf ewig gezeichnet!

5 von 5 Sterne!

Mein Dank gilt dem Rowohlt Verlag für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen