Mittwoch, 19. Juli 2017

Rezension - Big Rock - Sieben Tage gehörst du mir - Lauren Blakely


Autor: Lauren Blakely
Seiten: 
Preis: 
Verlag: Mira Taschenbuch
Erscheinungsjahr: 2017

Klappentext
Die Frauen denken, ich bin ein arrogantes Arschloch und ein unverbesserlicher Playboy. Und das war ich auch. Bis eine Woche mein Leben für immer veränderte …
Meiner Familie zuliebe soll ich mich eine Weile zusammenreißen: Keine Sexskandale mehr! Und als perfekter braver Sohn brauche ich eine Schein-Verlobte für sieben Tage. Was läge da näher als meine beste Freundin Charlotte zu fragen? Mit so einer scharfen Frau fällt es mir nicht schwer, den verliebten Softie zu mimen. Leider kann ich seit wir im Bett gelandet an nichts anderes mehr denken als an ihren heißen Körper. Charlotte spielt ihre Rolle als meine Zukünftige perfekt – doch bei mir ist es längst viel mehr als ein Spiel …

Meine Meinung
Spencer Hollister ist in New York als Playboy bekannt. Um seinen Vater bei einem Geschäftsdeal zu unterstützen, willigt er ein, seine Eskapaden eine Woche zu unterlassen und statt des selbstverliebten Playboys den Familienmenschen zu mimen.
Ehe sich Spencer versieht, hat er seine beste Freundin und Geschäftspartnerin Charlotte als seine Verlobte vorgestellt.
Ein Spiel, dass er nun sieben Tage durchziehen muss.
Sieben Tage mit seiner besten Freundin, die ihm mit einem Mal wie die heißeste Frau auf Erden vorkommt.
Wenn die beste Freundin zur Herzensdame wird und alles nur ein Spiel ist …

Mit Freude habe ich auf „Big Rock – Sieben Tage gehörst du mir!“, das erste ins Deutsche übersetzte Buch der US-Autorin Lauren Blakely gewartet.

Das Cover mit den Blütenblättern und dem Ring ist ansprechend.
Der Klappentext ganz aus der Sicht von Spencer ist interessant und weckte meine Neugier.

Die Story ist aus der Sicht des männlichen Protagonisten geschrieben und bietet einen guten Einblick in seine Gedanken und Verhaltensweise.
Hier wird kein Blatt vor den Mund genommen, wodurch eine locker-heitere Stimmung geschaffen wird, die gute Unterhaltung bietet.
Ich konnte mir jedenfalls das ein und andere Schmunzeln nicht verkneifen!
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und trägt den Leser fast schwebend durch die Geschichte.

Spencer und Charlotte sind zwei tolle Protagonisten.
Das freundschaftliche Band und die Harmonie zwischen diesen Beiden ist bemerkenswert und bot gute Unterhaltung.
Ihr gemeinsamer Weg von Freundschaft zur Liebe ist lustig, ein wenig verrückt und absolut märchenhaft.
Bemerkenswert und absolut brillant auch die kleine erneute Reise durch die Stationen ihrer angeblichen Verlobung.
Herzlich und zum Dahinschmelzen!

Was mir leider fehlte, war die spürbare Anziehung.
Da der Klappentext ja schon verrät, was sich zwischen ihnen entwickelt, fühlte ich mich beim Lesen der Spannung beraubt.
Trotzdem sorgten die sexy Szenen, die gut verpackt und integriert sind, für ein angenehmes Prickeln.

Big Rock – sieben Tage gehörst du mir“ ist ein erstaunliches Lesevergnügen und bietet Humor, sinnliche Liebe und eine fast märchenhafte Geschichte.
4 von 5 Sterne

Vielen Dank an den Mira Taschenbuchverlag für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen