Sonntag, 16. Juli 2017

Rezension - Yearn for Slade - Allie Kinsley


Autor: Allie Kinsley
Reihe / Band: Yearn for... #2
Seiten: 369
Preis: 3,99€
Erscheinungsjahr: 2017


Klappentext
Nach dem Ende ihrer Beziehung entschließt Lilly sich dazu, in New York einen Neuanfang zu wagen. Dazu gehört nicht nur eine neue Stadt und ein neuer Job, sondern vor allem der Verzicht auf Männer, die ihr nicht guttun. Badboy Slade ist ein Paradebeispiel für den Typ Mann, von dem Lilly sich fernhalten sollte. Der attraktive, tätowierte Boxclubinhaber steht für alles, was in Lillys Vergangenheit schiefgelaufen ist.
Aber Slade lässt nicht locker. Seit er Lilly das erste Mal in Adams Club gesehen hatte, ging sie ihm nicht mehr aus dem Kopf. Erst wollte er nur eine Nacht mit einer atemberaubenden Frau, doch schnell bemerkt er, wie viel mehr in Lilly steckt.
Meine Meinung
Der Umzug nach New York soll für Lilly ein Neuanfang werden – sowohl beruflich als auch privat.
Ganz besonders will sie sich von Männern mit einem zu großem Ego fernhalten.
Dazu zählt auch der attraktive Boxclubbesitzer Slade.
So leicht lässt sich dieser jedoch nicht unterkriegen.
Er will sie und wenn es nur für eine Nacht ist...
Schon bald muss Lilly sich eingestehen, dass in Slade so viel mehr steckt.
Doch die Vergangenheit lässt ihr einfach keine Ruhe...

Yearn for Slade“ ist der zweite Band der „Yearn for“ - Reihe von Allie Kinsley.
Das Cover passt sich optisch dem ersten Teil an.
Obwohl mir die Geschichte von Adam und Faith nicht ganz so gefallen hat, konnte mich die Autorin mit ihren Schnipseln auf Facebook überzeugen, das Buch zu lesen.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und leicht.
Die abwechselnden Perspektiven von Lilly und Slade sind interessant und geben einen guten Einblick in die Gefühle und Gedanken der Protagonisten.
Außerdem erhält man so einen umfassenden Einblick in die Geschichte.

Die zunächst abweisende Haltung von Lilly und Slades schmachtende Blicke sind unterhaltsam und bilden einen tollen Einstieg.
Trotz der knisternden Spannung zwischen ihnen, hält Lilly Abstand zu dem Bad Boy.
Slades hartnäckige und entwaffnende Art lässt sowohl beim Leser als auch bei Lilly das Herz schmelzen.
Ein wenig Enttäuschung machte sich breit, als Lilly sich doch relativ schnell von Slade einnehmen ließ.
Dennoch ist es Allie Kinsley gelungen eine nette Liebesgeschichte für die beiden zu erschaffen.
Mit ein paar heißen Liebesszenen und dem nach und nach entstehenden Vertrauen, ist es packend und unterhaltsam.

Die Protagonisten geben ein tolles Paar ab, konnten mich überzeugen und gut unterhalten.
Was mir im Verlauf etwas fehlte war die Spannung, wodurch sich manches in die Länge zog.
Mit dem Auftreten von Lillys Exfreund gibt es zwar ein paar aufregende Momente, wurden mir diese jedoch zu reibungslos und schnell gelöst.

Mit Lillys ehemaliger Beziehung verarbeitet Allie Kinsley zudem ein bewegendes Thema.

Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen