Freitag, 16. November 2018

Rezension - Maybe this Time - Und auf einmal ist alles ganz anders - Jennifer Snow



Autor: Jennifer Snow
Reihe / Band: Colorado Ice #1
Seiten: 368
Preis: 10,00€
Verlag: LYX Verlag
Erscheinungsjahr: 2018

Klappentext
Wenn die erste große Liebe auf einmal wieder vor einem steht ...
Einen Neuanfang – das ist es, was Abigail Janson sich wünscht, als sie in ihre Heimatstadt Glenwood Falls zurückkehrt. Nach einer schmerzhaften Trennung hat sie die Nase gestrichen voll von Männern. Doch sie hat nicht mit Jackson Westmore gerechnet, dem Mann, mit dem sie schon früher immer aneinander geraten ist und der ihr Herz jetzt gefährlich schneller schlagen lässt …

"Humorvoll, bewegend und absolut verführerisch!" PUBLISHERS WEEKLY
Auftaktband der warmherzigen und sexy COLORADO-ICE-Serie – für alle Leserinnen von Marie Force

Meine Meinung
Nach Jahren kehrt Abigail zurück nach Glenwood Falls und in ihr Elternhaus.
Ermattet von einer Ehe, die sich zunächst zwar richtig anfühlte,
im Laufe der Jahre jedoch im Schein und Sein der Profil-Eishockey-Karriere ihres Mannes unterging.
Jetzt zählt nur noch eines: sich und ihrer Tochter ein schönes Leben bereiten,
fernab vom Eishockey und von Männern!
Ganz oben auf ihrer Liste steht auch „Jackson meiden“, ein Mann der schon früher ihr Blut zum Kochen brachte, heute jedoch auch noch ganz andere Dinge in ihr hervorruft!

Maybe this Time – und auf einmal ist alles ganz anders“ ist der Auftakt der „Colorado Ice“-Reihe von Jennifer Snow.

Obwohl mich die Leseprobe eher mittelmäßig begeisterte, wollte ich die Story von Abigail und Jackson trotzdem lesen!
Der Klappentext klang eben nach einer vielversprechenden Lovestory
mit Charme.
Das Cover besitzt eine tolle Aufmachung und gefällt mir rein optisch gut.

Der Schreibstil ist ganz angenehm und locker.
Es dauerte etwas, bis die personale Erzählperspektive (in der dritten Person) auf mich wirkte.
Hierbei wird Bezug auf Abigails und Jacksons Gedanken, Gefühle und Erlebnisse genommen.

Der Neustart von Abigail und ihrer Tochter in Glenwood Falls
ist sogleich der Start in die Geschichte,
die mich mit ihrem süßen Kleinstadt-Charme lockte.
Die Story beginnt recht ruhig
und braucht etwas, um in Schwung zu kommen.
Die greifbare Spannung zwischen Abigail und Jackson bringt
Dynamik in die Handlung und ehe ich mich versah, blätterten die Seiten nur noch so dahin.

Von einer Liebe, die ewig hält, träumt wohl ein jeder.
So auch Abigail.
Leider, musste sie den Tatsachen ins Auge sehen,
dass eben ihre Jugendliebe nicht dazu gehört.
So ist Abigail, inzwischen eben keine liebe und naive Abby mehr,
sondern eine verantwortungsbewusste, zurückhaltende
Frau und alleinerziehende Mutter,
die sich fortan durchs Leben schlägt.
Die Enttäuschung und die Verunsicherung,
die auf die Scheidung ihrer Ehe folgten,
sind Abigail anzumerken.

Jackson scheint irgendwie in seinem Leben festzustecken.
Er hatte Träume und Hoffnungen, die ihm leider verwehrt blieben.
Vielleicht macht auch gerade das seinen Charme aus,
dass er sich eben mit weniger zufrieden gibt.
Obwohl Jackson zunächst erst einmal etwas vom Rebellen hat,
versprüht er seinen sexy Charme, dem man sich nicht entziehen kann!

Neben Jackson und Abigail spielen auch noch ihre Familie,
die Kinder und Freunde eine wichtige Rolle,
und da bahnen sich auch schon die nächsten Geschichten an,
die man unbedingt entdecken will!

Es ist so ein Feeling von Kleinstadt, Harmonie und viel Liebe in der Luft
und das gemischt mit einer kleinen Portion Witz und ganz viel Charme!
Man fiebert mit den Charakteren mit,
wird von Gefühlen mitgerissen
und fühlt sich einfach nur pudelwohl.
Wie der erste Teil einer Seifenoper,
in der man sich sofort heimisch und wohl fühlt!

Im Verlauf ist natürlich klar, worauf es letztendlich hinausläuft.
Der nahende Konflikt und die Bewältigung dieses,
bringen noch ein wenig Aufregung,
in die ansonsten eher harmonische Kleinstadt-Romanze.
Wobei, meiner Meinung nach, vor allem das Ende etwas dürftig ausfielen.
Ein abschließender Epilog wäre toll gewesen,
obwohl man dazu wohl einfach die nächsten Bände lesen muss.

Eine süße Kleinstadt-Romanze mit Wohlfühlgarantie!
Ich vergebe 4 von 5 Sterne.
Mein Dank geht an den LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Mittwoch, 14. November 2018

Rezension - Backstage Love - Unendlich nah - Liv Keen


Autor: Liv Keen
Reihe / Band: Rock & Love #1
Seiten: 384
Preis: 12,99€
Verlag: Droemer Knaur
Erscheinungsjahr: 2018 (Neuauflage)

Klappentext
Ein prickelnder Liebesroman über die Höhen und Tiefen im Leben eines Rockstars und über seine große Liebe. Emotionale Achterbahnfahrt garantiert!

Was würdest du tun, wenn du zwischen Liebe und Erfolg wählen müsstest?
Nic ist ein gefeierter Rockstar. Er wird von seinen Fans angehimmelt, tourt um die Welt und feiert rauschende Partys. Doch so sehr er das Leben im Rampenlicht und seine Auftritte genießt – seine beste Freundin Mia vermisst er bei all dem schmerzlich.
Mia tritt im Leben auf der Stelle. Anstatt ihre Karriere in der Modebranche zu verfolgen, vertrödelt sie ihre Tage mit Gedanken an Nic, der sich kaum noch bei ihr meldet. Sie zweifelt, ob sie ihm jetzt, wo er seinen Traum vom Rockstar-Dasein lebt, überhaupt noch wichtig ist.
Längst ist aus der Freundschaft eine knisternde Anziehung geworden, doch durch Nics steile Karriere und die Schattenseiten seines Ruhms wird die Distanz zwischen ihnen immer größer ...

»Backstage Love – Unendlich nah« ist der erste Band der Rock & Love Serie. Liv Keen lässt in dieser Rockstar-Romance nicht nur die Herzen der Fans höher schlagen. Sie wuchs in einer großen, chaotischen und etwas verrückten Patchwork-Familie auf. Schon als sie ein kleines Mädchen war, versorgte ihre unkonventionelle Uroma sie mit etlichem Lesestoff und erfand mit ihr lustige Geschichten. Ihre große Liebe ist – wie es der Zufall so will – auch ihr bester Freund, mit dem sie ihre eigene Familie gegründet hat.

Der Liebesroman »Backstage Love – Unendlich nah« ist die noch einmal vollkommen überarbeitete Neuausgabe des bereits unter den Titeln »Sandkasten-Groupie« und »Unendlich nah – Backstage-Love 1« erschienenen Werkes der Autorin Kathrin Lichters.

Zitat
„Wenn man etwas wirklich will, sollte man nicht zögern, dafür zu kämpfen, ...“


Meine Meinung

Mia und Nic sind beste Freunde,
doch seit er mit seine Band auf Tour ist,
schien er außer ein paar wenigen Nachrichten,
nur wenig für ihre Freundschaft übrig zu haben.
Sich jetzt von Angesicht zu Angesicht wieder gegenüber zu stehen,
stellt vor allem in Mia die Gefühle auf den Kopf.
Dieses Knistern zwischen ihnen ist zum Greifen nah.
Doch damit steht nicht nur ihre Freundschaft auf dem Spiel,
sondern auch die Band, zu der auch Mias Bruder gehört.
Dabei scheint alles so einfach, wenn Mia und Nic zusammen sind …
abgesehen von dem Wahnsinn, dass das in der Öffentlichkeit stehen so mit sich bringt ...

„Backstage Love – Unendlich nah“ ist der Auftakt der „Love & Rock“-Reihe von Liv Keen.
Nachdem ich viel zu lange um diese Rockstar-Reihe herumgeschlichen bin,
wollte ich sie in der Neuauflage nun endlich kennen lernen!

Schon das Cover ist ein wahrer Blickfang und schrie förmlich danach ins Bücherregal zu gehören! 😉
Der Klappentext weckte meine Neugierde, versprach er doch eine süße Lovestory im Rockstar-Stil.

Der Schreibstil ist sehr locker und angenehm.
Trotzdem die Story in der dritten Person geschrieben ist,
zog es mich sofort ins Geschehen hinein und ließ Mias und Nics Gedanken, Gefühle und Erlebnisse wahr werden. (Dies geschieht mir bei dem Erzählstil eher selten!)

Von Beginn an, fand ich mich mitten im Geschehen wieder.
Ich war so begeistert mit welcher Leichtigkeit die Story ihr Eigenleben entwickelte
und mich mit Harmonie und guter Unterhaltung umfing.

Mia ist eine wirkliche liebevolle, junge Frau.
Ich mochte sie auf Anhieb.
Sie liebt Katzen, genauso sehr wie ich,
und beweist, dass auch sie selbst mal die Krallen zeigen kann!
Trotz familiärer Tiefschläge, hat Mia das Lachen nicht verlernt
und beweist vor allem gegenüber ihren Freunden und ihre Familie ihre Güte.

Nach außen hin, verkörpert Nic den Rockstar perfekt
(Partys, Frauen, Ausschreitungen)
und versprüht eben auch diesen gewissen Charme.
Abgesehen davon ist er als Freund stets loyal
und man kann sich immer auf ihn verlassen.
Nic war mir super sympathisch
und hat eben auch mein Herz erobert! ❤️

Manchmal bereut man es,
wenn man so lange auf eine Geschichte verzichtet hat.
Bei Mias und Nics Geschichte ist das definitiv der Fall!
Ich habe sie nicht nur wegen dem schnuckeligen Rockstar verschlungen,
sondern auch wegen der vielen besonderen und gefühlvollen Augenblicke!
Von den süßen sich entwickelnden Gefühlen,
das Hin und Her sich diese einzugestehen,
die Gefahren, die damit Einhergehen in der Öffentlichkeit zu stehen
und
das Bangen um eine gemeinsame Chance.
Und natürlich wegen der tollen Freundschaften,
sowohl privat als auch beruflich,
die mir wirklich wunderschöne Lesemomente beschert haben.

Eine Geschichte voller Gefühl, Liebe und einer guten Portion Spannung!
Neben 5 von 5 Sternen, definitiv ein Lesehighlight!
Ich danke dem Verlag Droemer Knaur für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Montag, 12. November 2018

Rezension - Love is War - Sehnsucht - R.K. Lilley

Autor: R.K. Lilley
Reihe / Band: Love is War #2
Seiten: 448
Preis: 12,99€
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungsjahr: 2017

Klappentext
ZERSTÖRUNG. VERRAT. RUIN. WAHRE LIEBE.
Wir fühlten uns vereint ... nun hat er es wieder getan. Mich verwüstet. Mich verbrannt. Mich gebrochen. Mir Luft gegeben, nur um mich atemlos zurückzulassen. Aber etwas hat sich verändert. Etwas, das mich sowohl erschüttert als auch in Erregung versetzt. Etwas, das mich vollkommen zerstört. Etwas, das mich wieder heilt.


Zitat

„Wir waren als gottlose, wilde Kreaturen aufgewachsen, die an nichts glaubten, außer aneinander, und irgendwie schien das immer genug gewesen zu sein.“

Meine Meinung
Dantes erneuter Verrat trifft Scarlett hart,
hat sie doch gerade erst wieder begonnen zu vertrauen.
Wirklich nichts, scheint den Hass in ihr besänftigen zu können.
Nicht mal die einstigen Gefühle …
Doch als plötzlich Bastian, Dantes Bruder,
vor der Tür steht, scheint sich das Blatt noch einmal zu wenden.
Ihre Liebe mag Krieg bedeuten, aber vielleicht auch Hoffnung …

Mit „Love is War – Sehnsucht“ endet die Dilogie, um Scarlett und Dante, von R.K. Lilley.
Eine Geschichte voller starker Gefühle und Leidenschaft.

Obwohl es nun schon ein Jahr her ist, seit ich den ersten Teil gelesen habe,
ließ mich etwas an der Geschichte von Dante und Scarlett nicht los!
Ich musste unbedingt noch wissen, wie sie endet!
Der Klappentext lässt die Gefühlsexplosion des ersten Teils nachfühlen,
und zugleich auf einen positiven Ausgang hoffen.

Das Cover gleicht, bis auf die Farbgebung, dem des ersten Teils haargenau.
Der Farbton ist nun freundlich und passt sich somit der Handlung im Inneren an.

Der Schreibstil ist locker und fesselnd.
Man taucht hier in die Perspektiven von Scarlett und Dante ein,
und erlebt sowohl bedeutungsvolle Momente der Vergangenheit und Gegenwart.

Obwohl es schon solange her ist, seit ich den ersten Teil gelesen habe,
bin ich wieder gut in die Story hinein gekommen.
Das Buch knüpft nahtlos an das desaströse Ende vom Vorgänger an.
Trotzdem hatte ich das Gefühl, dass es erst etwas brauchte, bis die Geschichte in Gang kommt und wirklich weitergeht.
Doch dann war ich, genau wie beim ersten Teil, so sehr gefesselt,
dass die Seiten nur so dahin flogen.

Scarlett und Dante sind zwei sehr interessante Charakteren,
mit einer eindrucksvollen Geschichte.
Sie sind wie Yin und Yang,
verbunden durch Liebe und getrennt durch Hass.

In diesem zweiten Teil der Reihe erfährt man endlich,
was damals zwischen ihnen vorgefallen ist,
und wie der Hass Einzug in die Liebe fand.

Die Idee der verschiedenen Lebensumstände und deren Einflüsse
ist zwar nichts neues, aber hier doch sehr beeindruckend dargestellt.
Die Auflösung all der verzwickten Umstände ist
erstaunlich!
Trotzdem empfand ich manche Ereignisse als zu düster
und zu erschreckend, eher wie ein unnötiges Ausschmücken der Story.

Ich bin jedoch froh, die Geschichte von Dante und Scarlett abgeschlossen zu haben.
Sie ist sehr intensiv, packend und expressiv,
Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Sonntag, 11. November 2018

Rezension - Atlantic Way Memories - Susan Liliales

Autor: Susan Liliales
Reihe / Band: Wild Atlantic Way #4
Seiten: 253
Preis: 2,99€
Erscheinungsjahr: 2018

Klappentext
John O’Horans Entscheidung, seinem Traum vom Archäologiestudium zu folgen, trennte ihn einst von seiner großen Liebe.
Als ein ungeplantes Wiedersehen Gefühle aufwirbelt, an deren Existenz er nicht mehr glaubte, willigt er kurz darauf ein, seinem Herzensprojekt zu folgen.
Es bietet ihm die Möglichkeit, alten Erinnerungen auf den Grund zu gehen, auch wenn schnell klar wird, dass diese nicht immer nur hilfreich sind.
Wird auch John einen Weg finden, um der Liebe zu begegnen, ohne sie zu suchen?

Inspiriert von wahren Begebenheiten

Meine Meinung
Einst waren Kathy und John glücklich.
Doch vor allem sein Berufswunsch sorgte für gewisse Turbulenzen,
sodass sich Kathy kurzerhand entschied, ihr Leben ohne ihn zu führen.
Doch seitdem sie sich zufällig wiedergetroffen haben,
blühen alte Gefühle wieder auf.
Ausgerechnet Kathy verhilft John auch noch zu einem einzigartigen Projekt
und je näher sie hier zusammen arbeiten müssen, desto näher kommen auch sie sich wieder …

„Wild Atlantic Way – Memories“ ist der vierte Band der gleichnamigen Reihe,
um fünf befreundete Motorradfahrer von Autorin Susan Liliales.

Nach den vorangegangenen Büchern der „Wild Atlantic Way“-Reihe, wollte ich natürlich auch Johns Geschichte unbedingt kennen lernen!

Das Cover dazu gliedert sich wunderbar in die Reihe ein.
Sie erwecken einfach Aufmerksamkeit und sind dazu auch noch hübsch anzuschauen!
Der Klappentext machte neugierig und weckte mein Interesse an Johns Geschichte.

Der Schreibstil ist wieder locker und leicht.
Abwechselnd taucht man hier nun in die Perspektiven von John und Kathy ein.

Johns und Kathys Liebesgeschichte beginnt schon vor mehr als 20 Jahren
und man bekommt hier den passenden Ausschnitt dazu geliefert,
ehe sie sich wieder begegnen.

John ist inzwischen ein angesehener Archäologe geworden,
dem besonders die irische Geschichte sehr am Herzen liegt.
Und so ließ es sich die Autorin auch nicht nehmen,
ihre Leser diese mit einem beeindruckendem Thema näher zu bringen!
John ist ein sehr einfühlsamer Familienmensch.

Die taffe Polizistin Kathy wirkt auf dem ersten Blick
unterkühlt und knallhart.
Erst nach und nach bröckelte ihre Fassade
und Kathy gab einen Einblick in ihr Seelenleben,
das durch einschneidende Erlebnisse geprägt wurde.

Früher durch unterschiedliche Zukunftsperspektiven getrennt,
müssen sie heute Hand in Hand arbeiten.
Dabei wird man von dem süßen Geplänkel der Beiden nahezu angezogen und bezaubert.
Obwohl mir die zwischenmenschlichen Aktionen hier wirklich gut gefielen,
fehlte es mir an der richtigen Chemie zwischen ihnen.
Das Herzflattern blieb leider aus.
Vielleicht weil das neue Liebesglück eher so nebenbei zum Leben erweckt wird
und mehr von John Seite aus kam.
Trotzdem haben mir die gemeinsamen Momente der Zwei
ein Lächeln ins Gesicht gezaubert!

Den Verlauf der Geschichte ist etwas vorhersehbar.
Es gibt kaum vorhandene Hindernisse,
sodass man mit Kathy und John auf einer rosaroten Wolke schwebt.
Eine süße Lovestory mit bewegendem Hintergrund.

Ich vergebe 4 von 5 Sterne.