Mittwoch, 6. September 2017

Rezension - Royal Destiny - Geneva Lee

Autor: Geneva Lee
Reihe / Band: Royals #7
Seiten: 320
Preis: 12,99€
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsjahr: 2017

Zitat
Liebe entzündet ein Licht, sogar in den dunkelsten Stunden.“

Klappentext
Packen Sie Ihren besten Hofknicks aus: Die Royals sind zurück!
Im britischen Königshaus läuten wieder die Hochzeitsglocken. Doch wer ist das glückliche Paar, dessen Verbindung die Monarchie in ihren Grundfesten erschüttern könnte? Die internationale Klatschpresse stürzt sich begierig auf den royalen Skandal, und dann kommen auch noch gefährliche Informationen über das Attentat auf Alexanders Vater ans Licht. Der Druck auf Alexander wächst – und sein Bedürfnis, Clara und seine Familie zu beschützen, wird zur erbarmungslosen Besessenheit. Kann ihre Liebe diese erneute Zerreißprobe bestehen?

Meine Meinung
Zur Weihnachtszeit sollte auch bei den Royals Ruhe einkehren,
doch König Alexander verschaffen die Umstände des Todes seines Vaters keine Pause.
Und dann kommen tatsächlich Informationen ans Licht mit denen niemand gerechnet hat.
Der Skandal und die Verstrickungen sind noch nicht zu Ende.
Während sich Alexander mal wieder von seiner Familie entfernt, ist diese mit den Vorbereitungen einer royalen Hochzeit beschäftigt.
Skandale, Vertrauen, Liebe und der Durst nach Rache – eine royale Achterbahnfahrt der Gefühle!

Mit dem siebten Band „Royal Destiny“ endet die Royal-Saga von Geneva Lee.
Im Mittelpunkt dieses stehen noch einmal alle bereits bekannten Protagonisten.
Das Lesen der vorherigen sechs Bände sollte hier vorausgesetzt sein, da es ansonsten zu Verständnisproblemen kommt.

Royal Destiny“ verspricht im letzten Band noch einmal einen Mix aus royalem Glamour, Liebe, Erotik, Intrigen und Skandalen.
Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und angenehm.
Geneva Lee schafft es erneut das Königshaus rund um Alexander, Clara und ihrer Familie und ihren Freunden zum Leben zu erwecken.

Obwohl ich mit der Royal-Saga auch widerstreitende Gefühle verbinde, war das Lesen des siebten Bands wie ein Wiedersehen mit guten Freunden.
Was ich zunächst ein wenig verwirrend fand, waren die vielen Sichtweisen, aus denen man in die Story eintaucht.
Ich brauchte ein wenig Zeit um damit zurechtzukommen.
Allerdings erfährt man so, was bei allen drei bereits bekannten Paaren passiert.
Neu sind hier die Szenen aus Edwards Sicht.

Wer die Protagonisten bereits kennt, wird auch hier nicht von ihnen enttäuscht.
Alexander und Smith zeigen sich erneut von ihrer herrischen und dominanten Seite, währenddessen Prinz Edward erneut seine herzliche und brüderliche Seite zeigt.
Königin Clara beweist erneut, dass sie sich gegen ihren Mann durchzusetzen weiß und Belle glänzt erneut mit ihrer fürsorglichen Art.

Obwohl ich von den zunächst häufig auftretenden erotischen Szenen, ein wenig genervt war, hat sich die Story zunehmend auf die familiäre und freundschaftliche Schiene eingepegelt.
Anfangs ist es etwas langatmig, doch die Erkenntnisse rund um den Tod des Königs bieten der Story einen spannenden Charakter und gliedern sich nahtlos in die Geschehnisse von Band eins bis sechs ein.

Der siebte Band der Royal-Saga ist ein toller Abschluss der Reihe.
Mit Spannung, Liebe, Witz, familiäre sowie freundschaftliche Szenen fügen sich die letzten vielleicht noch offenen Teilchen in die Reihe ein.
Auch der letzte Band war wieder ein Auf und Ab der Gefühle!
4 von 5 Sterne

Ich bedanke mich beim Blanvalet Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen