Mittwoch, 18. Oktober 2017

Rezension - Breaking the Rules - Rose Bloom

Autor: Rose Bloom
Seiten: 260
Preis:
Erscheinungsjahr: 2017

Klappentext
Liv
Ihn umgibt etwas Dunkles, Trauriges, das ihn augenscheinlich beschäftigt. Ich weiß, er ist nicht gut für mich und ich setze alles aufs Spiel, trotzdem kann ich mich ihm nicht entziehen.

Bennett
Ihre schüchterne Art bringt mich völlig um den Verstand. Seit ich neu am College bin, läuft sie mir mit ihren langen Beinen immer wieder über den Weg, und ich kann mich nicht gegen die Anziehung wehren, die von ihr ausgeht.
Doch es wäre besser, dagegen anzukämpfen. Für sie.

Als der extrem gutaussehende Dozent Bennett Lewis neu an die California State kommt, drehen alle förmlich durch.
Das zumindest denkt sich Liv, die mit dem Hype um den unnahbaren Lehrer überhaupt nichts anfangen kann. Denn sie hat nur eines im Kopf: ihren Abschluss in Psychologie und das mit summa cum laude. Männliche Ablenkung kann sie als Letztes gebrauchen!
Doch wieso spielt ihr Körper in seiner Gegenwart völlig verrückt? Und wieso will sie hinter das Geheimnis kommen, das Bennett vor allen verbirgt und ihn anscheinend gebrandmarkt hat?
Ein geheimes Spiel aus Anziehung, Leidenschaft und dunklen Geheimnissen beginnt, das eine Regel nach der anderen bricht.

Meine Meinung
Musterschülerin Liv hat sich noch nie besonders für den Klatsch und Tratsch am College interessiert.
Und auch die Gerüchte rund um den neuen Dozenten sind für sie uninteressant.
Doch ein Blick in seine Augen erschüttert Livs Welt.
Sie sollte sich von ihm fernhalten, doch immer wieder kreuzen sich ihre Wege.

Er ist zurück und bereit für den Neuanfang.
Doch die Bewohner der Stadt haben ihn und die Geschehnisse von damals nicht vergessen.
Sein dunkelstes Kapitel wird wieder aufgeschlagen.
Bis er Liv trifft.
Er sollte sich von ihr fernhalten, doch die Anziehung ist so viel stärker...

„Breaking the Rules“ entstammt der Feder von Rose Bloom.
Es ist ein Einzelroman, der die Geschichte von Liv und Bennett erzählt.

Das Cover ist zwar wenig aussagekräftig, gefällt mir aber trotzdem sehr gut.
Ein wenig geheimnisvoll und anziehend.
Meine Aufmerksamkeit erregte der Klappentext, weshalb ich das Buch auch unbedingt lesen wollte!

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm und locker.
Die Story lässt sich so super verfolgen und entsteht vor dem geistigen Auge des Lesers.
Abwechselnd schlüpft man dabei in die Sicht von Bennett und Liv.
Gefühle, Gedanken und Erlebnisse werden so greifbar.

Was mir ein wenig fehlte, war das Drumherum.
Man hangelt sich vor allem zu Beginn von einer zufälligen Begegnung zur nächsten.
Die Protagonisten haben kaum ruhige Momente für sich und auch der große Knall bleibt im Großen und Ganzen wenig spektakulär.

Die Geschichte liest sich ganz entspannt und gemütlich daher.
Ein knisternder erster Blick, eine packendes Hin und Her der Gefühle und eine bewegende Hintergrundgeschichte.

Lis und Bennetts Story ist perfekt für ein leichtes und entspanntes Lesevergnügen.

4 von 5 Sterne
Ich bedanke mich bei Rose Bloom für die Leserunde auf Lovelybooks und das bereitgestellte Leseexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden deines Kommentars akzeptierst du, dass der von die geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Name, E-Mailadresse, verknüpftes Profil von Google +) an Google-Server übermittelt werden.