Sonntag, 15. Oktober 2017

Rezension - Crazy Ever After - Helena Hunting & Co.


Autor: Helena Hunting & weitere
Seiten: 266
Preis: 6,99€
Verlag: LYX Verlag
Erscheinungsjahr: 2017

Klappentext

13 erfolgreiche Liebesroman-Autorinnen - 1 romantische Liebesgeschichte!

Verity Michaels ist zwar neu in New York, doch dass sie ihrem Traummann in Form eines von Kopf bis Fuß tätowierten Fahrradkuriers in einem gestohlenen Taxi begegnen würde, erscheint auch ihr nicht der normalste Weg im New Yorker Dating-Dschungel. Hudson Fenn hat den Körper eines Bad Boys, die Manieren eines Prinzen – und begegnet ihr plötzlich überall! Je mehr Zeit Verity mit Hudson verbringt, desto schwerer fällt es ihr, sich von ihm fernzuhalten – auch wenn sie spürt, dass Hudson etwas vor ihr verheimlich. Er scheint in düstere Geschäfte mit Veritys Chef verwickelt zu sein, und niemand weiß besser als Verity, dass man zu diesem Mann und all seinen Angelegenheiten besser meilenweit Abstand hält …

Helena Hunting, Vi Keeland, Penelope Ward, Leisa Rayven, Tijan, Debra Anastasia, Nina Bocci, Liv Morris, J. M. Darhower, Belle Aurora, K. A. Robinson, S. M. Lumetta, Katherine Stevens


Meine Meinung

Veritys Job als Empfangsdame ist weder spektakulär noch erfüllend.
Was macht man nicht alles, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen …
Doch eine spektakuläre Taxifahrt nach Hause und die Begegnung mit dem von Tattoos übersäten Bad Boy Hudson wird Veritys Leben für immer verändern.
Hudsons geheimnisvolles Auftreten und seine mysteriösen Lieferungen an ihren Chef, wecken Veritys Neugierde …


Crazy Ever After“ ist ein Gemeinschaftsprojekt von 13 amerikanischen Autorinnen.

Der Klappentext klang sehr vielversprechend.
Das Cover mit dem tätowierten Mann ist sowohl eine Blickfang als auch eine Augenweide.

Neugierig machte mich jedoch die ungewöhnliche Kombination der Autorinnen, die alle im Bereich der erotischen Liebesromane bekannt sind und nun eine gemeinsame Story geschrieben haben.

Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Verity.
Der Schreibstil ist recht angenehm, nur selten fallen wirklich Unterschiede auf.
Trotzdem merkt man doch eine gelegentliche Divergenz.

Die Protagonisten haben mir recht gut gefallen.
Verity ist eher das liebe Mädchen, das vom Leben wenig erwartet und sich einfach mit dem zufrieden ist, was sie hat.
Zunächst urteilt sie sehr schnell über die Menschen, ehe sie dann einen Blick hinter deren Fassade wirft.
Manchmal wirkt sie sehr naiv und einfältig.

Hudson verkörpert äußerlich den Bad Boy und erregt somit nicht nur das Interesse der Protagonistin.
Er ist ein toller Protagonist, mit einer interessanten Hintergrundgeschichte.

Er Beginn der Liebesgeschichte hat mir gut gefallen und wurde auch sehr humorvoll dargestellt.
Diese humorvolle Art zieht sich durch die komplette Geschichte, wodurch der Story jedoch die Tiefe fehlt.
Ansätze dafür waren zwar vorhanden, wurden jedoch schnell untermauert beziehungsweise ins lächerliche gezogen.

Die Autorinnen nehmen es hier sehr humorvoll, was man auch an dem eher außergewöhnlichen Handlungsverlauf bemerkt.
Für mich eher vollkommen aus der Hand gezogen als wirklich realistisch.

Der gute Anfang blieb für mich leider das einzige Highlight der Geschichte.
Doch wer auf schräge Liebesgeschichten steht, wird sich hier gut unterhalten fühlen.
Für mich eher eine wenig markante Liebesgeschichte, die schnell vergessen sein wird.
3 von 5 Sterne


Ich danke dem LYX Verlag für das Rezensionsexemplar via NetGalley!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden deines Kommentars akzeptierst du, dass der von die geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Name, E-Mailadresse, verknüpftes Profil von Google +) an Google-Server übermittelt werden.