Freitag, 17. November 2017

Rezension - Bourbon Sins - J.R. Ward

Autor: J.R. Ward
Reihe / Band: Bourbon Kings #2
Seiten: 536
Preis: 12,90€
Verlag: LYX Verlag
Erscheinungsjahr: 2017

Klappentext
Liebe und Verrat, Lügen und Geheimnisse
Nach dem Tod des Familienoberhaupts hängt die Bourbon-Dynastie der Bradfords am seidenen Faden. Der Patriarch hat nicht nur das Unternehmen hoch verschuldet hinterlassen, nun entpuppt sich sein vermeintlicher Selbstmord auch noch als Mord. Unter Verdacht gerät der älteste Sohn Edward, den sein Vater um alles gebracht hat, was die Zukunft für ihn bereithielt. Während sein jüngerer Bruder Lane alles daran setzt, das Familienunternehmen zu retten, liegt das Schicksal der Bradford Bourbon Company nun ausgerechnet in den Händen ihrer größten Konkurrentin, der Frau, die Edward über alles liebt, aber unerreichbar für ihn scheint …

Meine Meinung
Mit dem Tod von William Baldwine steht das Unternehmen der Bradfords mit seinem berühmten Whisky vor dem Aus.
Der Bankrott droht. Lügen. Geheime Machenschaften.
Für Lane eine Herausforderung, die er sich nie stellen wollte.
Und währenddessen er versucht sowohl Unternehmen als auch Familie zu retten,
entwickelt sich der Selbstmord mehr und mehr zu einem geplanten Mord.
Und mittendrin im Kreis der Verdächtigen – die Familie.

Bourbon Sins“ ist der zweite Teil der Familien-Saga von J.R. Ward.
Das Cover passt gut zum Bourbon-Unternehmen der Bradfords und gliedert in die Reihe ein.
Obwohl es für mich schon eine Weile her ist, seit ich den ersten Teil gelesen habe, war ich doch stets neugierig, wie es mit der Familie weitergeht.
Der Klappentext gibt hier einen groben und guten Überblick.

Der Schreibstil der Autorin ist fesselnd und angenehm.
Es werden mehrere Handlungsstränge erzählt,
die sich im Großen und Ganzen zu einem zusammenfügen.

Im Mittelpunkt stehen die Mitglieder der Familie Baldwine/Bradford.
Dabei wird es dramatisch, sinnlich, spannend und liebevoll.
Immer öfter liegt das Augenmerk der Story jedoch auch auf Nebenprotagonisten.
Dadurch wird die Geschichte noch umfangreicher, ist jedoch auch oft langatmig und aufgrund der vielen Sichtweisen und Personen manchmal auch verwirrend.

Einige Protagonisten, vor allem die Familie, hat man bereits im ersten Band kennengelernt. Erstmalig tritt nun jedoch auch Max in den Vordergrund.
Jedes Familienmitglied hat im Grunde seine eigene Geschichte.
Jede ist dabei einzigartig und interessant, wie die Protagonisten an sich.
Vor allem im zweiten Band hat sich die Bradford-Familie charakterlich entwickelt.
Jeder dabei auf seine Weise.
Ich finde es interessant, diese Entwicklungen, die im Herzen, Kopf oder Auftreten erfolgen, zu beobachten.

Gleichzeitig baut die Autorin rund um den Tod des Familienoberhaupts viel Spannung auf.
Als Leser rätselt man unweigerlich selbst mit.

Bourbon Sins“ ist ein toller zweiter Teil.
Viel Spannung, viele Enthüllungen und auch Leidenschaft.
Auch, wenn es manchmal langatmig ist, bleibt es doch mitreißend und interessant zu verfolgen.
4 von 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen