Mittwoch, 27. Dezember 2017

Rezension - Nuts - Verrückt nach dir - Alice Clayton

Autor: Alice Clayton
Reihe / Band: Hudson Valley #1
Seiten: 300
Preis: 6,99€
Verlag: Sieben Verlag
Erscheinungsjahr: 2017

Klappentext
Roxie Callahan lebt in Kalifornien und liebt ihren Job als Köchin für die Schönen und Kalorienbewussten. Doch als ihre Hippie-Mama anruft und um Hilfe bittet, findet sich Roxie unverhofft in ihrem Heimatort im Hudson Valley wieder und führt das Diner ihrer Mutter. Die gute Sache daran ist, es ist nur für einen Sommer. Die nächste gute Sache daran ist Leo Maxwell. Seines Zeichens Nusslieferant, Bio Farmer, höllisch sexy und Verfechter der Slowfood-Bewegung. Und er nimmt sich nicht nur gern beim Essen viel Zeit …
Stellt sich nur die Frage, was sie am Ende des Sommers machen wird, denn Roxie glaubt weder an Beziehungen noch daran, im Hudson Valley zu bleiben.

Der Auftakt einer neuen Serie aus der Feder der "Wallbanger" - und New York Times und USA Today Bestseller Autorin Alice Clayton

Meine Meinung
Roxie liebt ihr Leben und ihren Job als Köchin in der Großstadt.
Leider scheint es vor allem mit letzterem gerade nicht so gut zu laufen.
Umso verlockender wird die Chance das Diner ihrer Mutter im Sommer zu führen.
Müsste Roxy dafür nur nicht zurück in ihre Heimatstadt, Hudson Valley.
Doch ehe sie sich versieht, macht sich Roxy genau dorthin auf den Weg
und stolpert dabei sprichwörtlich über den Farmer Leo Maxwell.
Die Aussicht auf einen Sommer mit Leo macht den Sommer daheim viel verlockender …

Nuts – Verrückt nach dir“ ist der Auftakt der Hudson-Valley-Reihe von Alice Clayton.

Das Cover gefällt mir ganz gut und ist mit dem Anblick eines freien Oberkörpers ein sexy Blickfang. Ein wenig merkwürdig finde ich, die Darstellung der Nüsse, auch wenn sie natürlich zum Buch und zur Story gehören.
Der Klappentext war hier jedoch der eigentliche Grund für mich, das Buch zu lesen.

Im ersten Band der „Hudson Valley“-Reihe
erzählt die Autorin die Geschichte von Roxy und Leo.
Der Schreibstil ist dabei angenehm und flüssig.
Als Leser taucht man in die Sichtweise von Roxy.
Diese ist oft sehr witzig und etwas seltsam.
Leider hat Roxy oft die Angewohnheit vieles bis ins kleinste Detail zu analysieren
und den Leser anzusprechen. Das ging mir teilweise etwas auf die Nerven.

Vor allem zu Beginn der Story war ich wirklich unschlüssig.
Es zog sich vieles in die Länge und mit Roxy wurde ich auch nur gering warm,
sodass fast ein Drittel vom Buch dauerte, ehe mich die Story in ihren Bann zog.
Ansteckend ist dahingegen ihre Leidenschaft fürs Kochen.
Trotzdem es ihr gelingt, ständig in merkwürdige Situationen zu geraten und dem Leser somit ein Schmunzeln ins Gesicht zu zaubern, konnte mich die Protagonistin nach wie vor nicht überzeugen.
Leo ist Farmer mit Leib und Seele und schafft es außerdem jedes weibliche Wesen zu bezaubern.
Leo blieb mir ein wenig undurchschaubar,
weshalb mir einige seiner Handlungen auch unverständlich waren.
Ganz besonders überrascht hat mich, sein großes Geheimnis,
das mir an an sich zwar gut gefiel und auch gut eingearbeitet war,
gleichzeitig aber auch aus der Luft gegriffen schien.

Mit Roxy und Leo erlebte ich ein Auf und Ab von „mögen und nicht verstehen können“.
Auch wenn sich im Verlauf immer wieder einiges in die Länge zog,
gefiel mir die Story gut,
war süß und überraschend.
Ich vergebe 4 von 5 Sterne.
Ich danke dem Sieben Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars via NetGalley!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden deines Kommentars akzeptierst du, dass der von die geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Name, E-Mailadresse, verknüpftes Profil von Google +) an Google-Server übermittelt werden.