Montag, 29. Januar 2018

Rezension - Love the Boss - Ein Chef fürs Leben - April Dawson

Autor: April Dawson
Reihe / Band: Boss #2
Seiten: 190
Preis: 3,99€
Verlag: LYX Verlag
Erscheinungsjahr: 2016

Klappentext
Emmas Liebeschaos war perfekt: Sie hatte sich in ihre beiden Chefs verliebt – die Brüder Sean und Liam – und sich schließlich für Sean entschieden. Eigentlich ist sie mit ihrer Wahl auch glücklich, bis Liam ihr Gefühlsleben mit seinem Liebesgeständnis wieder völlig auf den Kopf stellt. Hat sie vielleicht doch den falschen Bruder gewählt? Mit Hilfe ihres besten Freundes erkennt Emma endlich, was sie wirklich will. Doch sie wäre nicht sie selbst, wenn sie auf diesem Weg nicht noch in einige Fettnäpfchen treten würde. (ca. 190 Seiten)

Meine Meinung
Emmas Entscheidung ist gefallen und Sean ist der Glückliche an ihrer Seite.
Doch als ihr Liam seine Gefühle gesteht, ist Emma erneut innerlich zerrissen.
In ihrer Beziehung fühlt sie sich zunehmend eingeengt, währenddessen sie bei Liam lachen und sich frei fühlen kann.
Um Abstand zu bekommen und sich ihrer Gefühle klar zu werden, sucht Emma Zuflucht bei ihrem besten Freund.
Nur hoffentlich hat sie mit dem Chaos in ihrem Herzen, ihre Chance glücklich zu werden, nicht verspielt …

In „Love the Boss – Ein Chef fürs Leben“ von April Dawson geht die Geschichte um Emmas turbulentes Liebesdreieck weiter.
Der zweite Teil lockt mit einem ähnlichen Cover wie sein Vorgänger.
Die Gestaltung finde ich sehr interessant und bietet ein tolles Farbenspiel!
Der Klappentext gibt einen guten Einblick in die Geschehnisse des zweiten Teils.

Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt locker, leicht und flüssig.
Man schwebt nahezu durch die Story.
Dabei schlüpft man erneut in die Sichtweisen von Emma und den Coleman-Brüdern.

Teil zwei der Reihe knüpft direkt an seinen Vorgänger an.
Nach dem Happy End ist Emma jedoch alles andere als glücklich.
Die lebenslustige und chaotische junge Frau leidet unter der Eifersucht ihres Freundes.
Kopflos, doch immer noch chaotisch, kämpft sie sich durch ihren Job und ihre Beziehung,
ehe ein ausgefallenes Trinkspiel mit ihrem Freund ihr die Erkenntnis bringt.
Während Emma nach und nach ihre temperamentvolle Art wiedererlangt,
unterhält sie den Leser in witziger und charmanter Weise indem sie erneut
ein Missgeschick nach dem Anderen erlebt.

Genauso mitreißend wie im ersten Teil
habe ich die Fortsetzung erlebt.
Gemeinsam mit Emma kämpft man sich erneut
durch einen Gefühlssturm, verursacht durch Liam und Sean Coleman.
Die Brüder, charakterlich unterschiedlich,
aber beide unwiderstehlich wie die Sünde.
Gefühle, Verlangen und eine Intrige,
die alles zerstören könnte …

Ein spritzige Fortsetzung.
Eine schockierende Wendung.
Love the Boss – Ein Chef fürs Lebens“
hat mir wieder einmal gut gefallen und für eine unterhaltsame Lesezeit gesorgt.
Nur das Ende kam dann doch zu schnell sowie zu idyllisch und rosarot daher.
4 von 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden deines Kommentars akzeptierst du, dass der von die geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Name, E-Mailadresse, verknüpftes Profil von Google +) an Google-Server übermittelt werden.