Sonntag, 18. März 2018

Rezension - Boxenstopp für einen Kuss - Bettina Kiraly

Autor: Bettina Kiraly
Reihe / Band: Racing Love #2
Seiten: 280
Preis: 4,99€
Verlag: Digital Publishers
Erscheinungsjahr: 2018

Klappentext
Racing Love – die Serie mit Herz und Happy-End geht in die zweite Runde!
Thimo – Mechaniker bei Amber Heart Racing – ist seit Jahren unsterblich in Greta verliebt. Die selbstbewusste Greta wünscht sich nichts sehnlicher, als aus ihrer losen Affäre mit Marc mehr werden zu lassen. Dumm nur, dass Marc Thimos Bruder ist und Greta sich ausgerechnet bei Thimo Rat holen will. Es kommt wie es kommen muss: Thimo gesteht ihr seine Gefühle und setzt damit die Freundschaft zu Greta und die Beziehung zu seinem Bruder aufs Spiel. Doch was passiert, wenn die Anziehungskraft zwischen Thimo und Greta gar nicht so einseitig ist, wie es erst den Anschein hat?


Meine Meinung
Eine Begegnung vor fünf Jahren, die alles veränderte …
Für Thimo war der One-Night-Stand mit Greta vom ersten Moment an Mehr.
Doch am nächsten Tage ist es nicht er, der Greta umgarnt und zum Lachen bringt, sondern sein Bruder Marc.
5 Jahre voller Herzschmerz und sehnsuchtsvoller Blicke …
Zumindest bis Greta völlig unverhofft vor Thimos Tür steht.
Eigentlich um sich einen Rat hinsichtlich Marc zu holen …
und Thimo mit seiner Liebeserklärung bei Greta für ein turbulentes Chaos sorgt.

„Boxenstopp für einen Kuss“ ist der zweite Teil der „Racing Love“-Reihe von Bettina Kiraly.
In diesem erzählt die Autorin die Dreiecksgeschichte
von Mechaniker Thimo, Rennfahrer Marc und Greta.

Das Cover ähnelt im Stil sehr dem vom ersten Teil.
Ein kleiner Unterschied lässt jedoch erkennen, wer hier im Vordergrund steht.
Mit der Anspielung der Dreiecksgeschichte in Band eins und dem ansprechenden Klappentext, war meine Neugierde auf Band zwei der Reihe geweckt.
Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt locker und leicht.
Mit den Sichtweisen von Greta und Thimo erweckt sie die Story zum Leben.

Diese begann ganz vielversprechend mit der leidenschaftlichen, ersten Begegnung von Thimo und Greta bis hin zur erschreckenden Erkenntnis am nächsten Tag.
Ehe ein Zeitsprung den Leser in die Gegenwart mitnimmt.

Die Protagonisten glänzen mit sehr verschiedenen Charakterzügen.
Der überhebliche Marc und sein fürsorglicher Bruder Thimo.
Währenddessen Marc in mir stets für eine gewisse Abneigung sorgte,
mochte ich den lieben Thimo sehr gerne.
Leider konnte ich auch mit Greta nicht wirklich warm werden.
Eigentlich ist sie sympathisch und zaghaft.
Doch die Entscheidungen, die sie traf, waren für mich absolut nicht nachvollziehbar.
Völlig unentschlossen und ohne wirklich darüber nachzudenken,
hatte ich auch das Gefühl, das sie die Brüder gegeneinander ausspielt.
Erst im weiteren Verlauf konnte ich mich mit ihr arrangieren.

Nichtsdestotrotz ist es der Autorin gelungen,
mich zu fesseln.
Ich wollte unbedingt wissen, wie die Geschichte endet.
Zumal es hier einige wirklich spannende und ergreifende Wendungen gab.
Auch wenn mir die Thematik der Dreiecksbeziehung zeitweise
zu aufgebauscht und zu dramatisiert wurde,
war ich von dem Gefühlschaos absolut gefangen.
Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden deines Kommentars akzeptierst du, dass der von die geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Name, E-Mailadresse, verknüpftes Profil von Google +) an Google-Server übermittelt werden.