Freitag, 11. Mai 2018

Rezension - The Boxer - Piper Rayne

Autor: Piper Rayne
Reihe / Band: San Francisco Hearts #2
Seiten: 248
Preis: 4,99€
Verlag: Forever by Ullstein
Erscheinungsjahr: 2018

Klappentext
Kann ein Bad Boy ein gebrochenes Herz heilen?
Nachdem ich herausgefunden hatte, dass mein Verlobter mich betrügt, ertränkte ich meine Sorgen in Wein und Eiscreme. Sechs Monate später überredeten mich meine Freundinnen dazu, mich wieder unter die Leute zu wagen. Sie schenkten mir einen Gutschein fürs Abenteuer-Dating. Ich war wenig begeistert, aber ich bin keine Frau, die einer Herausforderung aus dem Weg geht. Das war der Moment, in dem ich IHN traf. Lucas Cummings. Er war nicht der klassische reiche Junge, mit dem ich sonst immer ausging. Nein, er war der Typ tougher Bad Boy, vor dem jeder Vater seine Tochter warnen würde. Gekauft, dachte ich mir, genau das brauchte ich. Bis ich herausfand, dass Lucas so viel mehr als nur ein Boxer ist …

Meine Meinung
Noch immer trauert Tahlia um ihren betrügerischen Ex.

Den Männern hat sie zunächst einmal abgeschworen.
Und wenn sie könnte, würde sie sich noch immer wochenlang in ihrer Wohnung einigeln.
Doch ihre Freundinnen Whitney und Lennon wollen die wahre Tahlia zurück.
Also entführen sie sie zu einem Boxkampf, wo sie den charismatischen Boxer Lucas kennenlernt.
Lucas ist das komplette Gegenteil von Tahlias Ex.
Vielleicht fühlt sie sich gerade deswegen zu ihm hingezogen,
obwohl er ihr ein höchst unmoralisches Angebot macht.
Wenn sie doch nur wüsste, auf wen sie sich da einlässt …

„The Boxer“ ist der zweite Teil der „San Francisco Hearts“-Reihe vom Autoren-Duo Piper Rayne.
In diesem steht nun die sitzengelassene Tahlia und der sexy Boxer Lucas im Mittelpunkt.
Eine charmante und schwungvolle Liebesgeschichte.

Obwohl das Cover sehr dunkel gehalten ist und bis auf den „Boxer“ nur wenig erkennen lässt, finde ich es sehr ansprechend und toll anzuschauen.
Der Klappentext versprach eine unterhaltsame und sexy Liebesgeschichte,
der ich mich einfach nicht entziehen konnte.

Der Schreibstil ist locker und leicht.
Die Story wird aus Tahlias Sicht erzählt.
Man kann sich gut in sie hineinversetzen und mit ihr mitfühlen.
Ein wenig vermisst habe ich dennoch die Perspektive von Lucas.

„The Boxer“ beginnt mit einer spritzigen und auch chaotischen ersten Begegnung.
Fast sofort war dieses Prickeln zwischen Tahlia und Lucas spürbar und zog auch mich in den Bann.

Tahlia und Lucas – ein Mix aus erregender Anziehungskraft und witzigen Erlebnissen.
So in etwa nimmt auch die Story ihren Lauf.
Ich befand mich in einem Wechsel aus „Ahs“ und „Ohs“.
Immer ein kleines Schmunzeln auf den Lippen.

Tahlia habe ich dabei als sehr liebevolle Protagonistin empfunden.
Sie ist etwas neurotisch ordnungsliebend, was sie sehr sympathisch macht.
Zunächst leidet Tahlia unter Selbstzweifel, schuld daran ihr Ex.
Kein Wunder also, dass es ihr schwer fällt erneut jemanden ihr Vertrauen zu schenken.

Und genau da kommt der Boxer Lucas ins Spiel.
Seit der ersten Begegnung hat er mit seiner freundlichen Art
und seiner Ausstrahlung als Bad Boy, Tahlias Herz höher schlagen lassen.
Immer wieder überrascht er mit seiner süßen Art.

Tahlias und Lucas Story empfand ich als sehr liebe- und humorvoll.
Kecke Sprüche, lustige Aktionen
und Momente, die zum Dahinschmelzen sind.
Und auch wenn es wirklich Spaß macht,
die wachsende Beziehung zu beobachten,
hatte ich doch das Gefühl, dass sie Story zeitweise auf der Strecke bleibt.
Vom Boxsport bleibt außer ein paar vereinzelten Szenen nichts übrig.
Zum Ende hin kristallisiert sich außerdem ein Geheimnis seitens Lucas heraus,
das mir einerseits zu weit hergeholt erschien, andererseits auch zu offensichtlich war.

Viel Spaß bereiten auch die Szenen mit Lennon und Whitney.
Viel Freundschaft, Momente zum Lachen und Glücklichsein.

Alles in allem scheint auch Band zwei der „San Francisco Hearts“ ein sehr rosaroter Traum zu sein.
Viel Liebe gemischt mit Humor und einer guten Prise Frauen-Freundschaft.
4 von 5 Sterne
Ich danke Forever by Ullstein und Vorablesen für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden deines Kommentars akzeptierst du, dass der von die geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Name, E-Mailadresse, verknüpftes Profil von Google +) an Google-Server übermittelt werden.