Mittwoch, 9. Mai 2018

Rezension - Darkest Glory - Ich will nur dich - Cheryl Kingston

Autor: Cheryl Kingston
Reihe / Band: Safe Harbor #1
Seiten: 452
Preis: 6,99€
Verlag: plaisir d'amour
Erscheinungsjahr: 2018

Klappentext
Ein Mordversuch auf die Escortdame Olivia Shepard bringt diese dazu, den verhassten Job an den Nagel zu hängen. Gleichzeitig errichtet sie meterhohe Schutzmauern um sich. Mauern, die noch Jahre später kaum zu durchdringen sind - bis Kane Tribe in ihr Leben stolpert.
Der verboten heiße Finanzinvestor teilt nicht nur ihre Leidenschaft für schnelle Autos, sondern kratzt außerdem mit all seinem betörenden Charme an ihrer betonharten Fassade. Ohne seine Zielstrebigkeit wäre er nicht der erfolgreiche Geschäftsmann, der er ist: Sein neues Ziel? Olivias Herz!
Doch als Olivia beginnt, ihm zögerlich ihr Vertrauen zu schenken und sich für ihn zu öffnen, muss sie erfahren, dass selbst der schnellste Fluchtwagen nicht reicht, um ihrer düsteren Vergangenheit zu entkommen.

Plötzlich scheint sie alles zu verlieren, dabei wollte sie nur eins – endlich wieder lieben.
Teil 1 der "Safe Harbor"-Serie.

Zitat
„Man sollte immer zu sich selbst stehen und ehrlich sein. Ehrlichkeit ist in jeder Hinsicht das A und O. Und natürlich sollte man leben. Keine Sekunde vergeuden, die man später bereuen könnte.“

Meine Meinung
Vor Jahren traf Olivia eine Entscheidung, die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellte.
Sie nahm den Job als Escortdame an – eigentlich nur um ihrer Mutter in ihren letzten Wochen ein sorgenfreies Leben zu ermöglichen.
Dass Olivia aufgrund dieser Entscheidung später nur knapp einen Anschlag auf ihr eigenes Leben entkommt, hätte sie nie gedacht.
Sie beginnt ein neues Leben und lernt den charismatischen Unternehmer Kane kennen.
Und obwohl Olivia nie wieder einem Mann ihr Herz schenken wollte, kann sie sich der Anziehungskraft zwischen ihnen nicht entziehen.
Doch ihre Vergangenheit schwebt wie ein Damoklesschwert über das neue Glück.

„Darkest Glory – Ich will nur dich“ ist das Debüt der Autorin Cheryl Kingston und der Auftakt der Safe-Harbor-Reihe.

Das Cover ist mir eigentlich von Anfang an ins Auge gestochen.
Es wirkt gleichzeitig verführerisch als auch edel.
Der Klappentext ist interessant und weckt die Lust in die Story einzutauchen.

Der Schreibstil ist angenehm und leicht.
Erzählt wird die Story aus der Sicht von Olivia und Kane.
Ich konnte mich gut in sie hineinversetzen und ihrer Geschichte folgen.

Olivia ist eine interessante und taffe Protagonistin,
die schon als junge Frau einschneidende Erlebnisse verarbeiten musste.
Sie ist eigentlich wirklich liebevoll und um ein neues, gutes Leben bemüht,
sieht sich nur leider noch immer mit ihrem „alten“ Leben konfrontiert.

Obwohl Kane ein
gut verdienender Unternehmer ist,
wirkt er weder arrogant noch abgehoben.
Er ist wirklich süß und gleichermaßen sexy ;).

Zunächst wirkt die Story etwas düster und melancholisch.
Man erhält einen Einblick in Olivias „altes“ Leben, sowie ihre Beweggründe dafür.
Es herrscht eine eher bedrückende Stimmung, die mich zugleich fesselte als auch auf ein schnelles Vorankommen hoffen ließ.
Spätestens mit dem Wechsel in die Gegenwart,
konnte mich die Story wirklich mitreißen.
Die erste Begegnung zwischen Olivia und Kane glich einem Wendepunkt.
Witzige Wortklaubereien und lockere Flirts ließen die Seiten nur so dahin blättern.
Die Chemie zwischen den Protagonisten ist wirklich süß und fesselnd.
Und ehe man sich versieht, hat man rote Herzen in den Augen und hofft auf die große Liebe. <3
Doch ganz so leicht wird es Olivia und Kane natürlich nicht gemacht.
Olivias düstere Vergangenheit schwebt zunächst unsichtbar über die wachsende Beziehung.
Diese entwickelt sich auf unterhaltsame und liebevolle Weise
und entlädt sich in einigen heißen und sinnlichen Szenen.

Nur manchmal fühlte sich das Ganze zu sehr in die Länge gezogen an.
Von süßen Momenten des Kennenlernens, Szenen in der Familie und natürlich auf Arbeit
erlebt man mit Kane und Olivia so ziemlich jeden erdenklichen Moment einer beginnenden Beziehung.
So hatte ich allerdings auch das Gefühl, dass die Vergangenheit,
die unmöglich nicht thematisiert werden konnte, teilweise ins Vergessen gerät.
Doch zum Schluss gibt es dann einen großen Knall
und jede Menge dramatische und spannende Szenen.
So konnte die Autorin auch nach dem Spannungsabfall
wieder für fesselnde und packende Lesemomente sorgen.

Ein vielversprechender und packender Auftakt.
4 von 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden deines Kommentars akzeptierst du, dass der von die geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Name, E-Mailadresse, verknüpftes Profil von Google +) an Google-Server übermittelt werden.