Mittwoch, 6. Juni 2018

Rezension - Dirty Sexy Desire - Carly Phillips & Erika Wilde


Autor: Carly Phillips & Erika Wilde
Reihe / Band: Sexy Dirty #3
Seiten: 256
Preis: 9,99€
Verlag: Heyne
Erscheinungsjahr: 2018

Klappentext
Für den Polizisten Levi Kincaid geht es immer um Disziplin und Kontrolle … im Schlafzimmer und außerhalb, und er war immer sehr sorgfältig bei der Auswahl der Frauen, die seinen Regeln gehorchen. Heißer Sex und intensive Leidenschaft? Kein Problem. Emotionale Bindungen? Auf keinen Fall. Aber er hätte nie erwartet, dass er sich in einen blauäugigen Engel verlieben würde. Seine ganze Kontrolle? Chancenlos gegen Sarah Robins, die eine Frau, der er nicht widerstehen kann …

Meine Meinung
Aufgrund seiner Vergangenheit, liebt es der Polizist Levi Kincaid über alles die Kontrolle zu haben.
Nur die Supermarkt-Angestellte Sarah wagt es ihm stets eine Abfuhr zu verpassen.
Doch als sich Levi eines abends als ihr Retter in der Not erweist, willigt sie endlich einem Date mit ihm ein.
Beide ahnen nicht, dass diese eine Verabredung ihr Leben auf den Kopf stellen wird …

„Sexy Dirty Desire“ ist der dritte Band der gleichnamigen Reihe rund um die Kincaid-Brüder.
Nachdem man in den ersten beiden Bändern schon einen Blick auf Levi erhaschen konnte, musste ich unbedingt wissen, wie Levis Leben durch eine Frau auf den Kopf gestellt wird.
Das Cover ist genauso sinnlich gestaltet, wie die der Vorgänger.
Der Klappentext klang sehr vielversprechend und weckte meine Neugierde.

Der Schreibstil ist locker und leicht.
Auch hier wird die Story in der dritten Person erzählt,
das Hauptaugenmerk liegt aber auf die Gedanken und Gefühle von Levi und Sarah.

Obwohl die Story sehr vielversprechend startete,
brauchte es seine Zeit bis ich mich hier vollkommen in ihr verlieren konnte.
Vor allem zu Beginn,
zog sich manches trotz der recht geringen Seitenzahl in die Länge.
Es dauerte seine Zeit, bis die Story den Leser in seinen Bann zieht.

Levi kannte man bereits aus den ersten beiden Teilen der Reihe.
Hier fiel er mir vor allem durch sein sexy und selbstbewusstes Auftreten ins Auge.
Obwohl er hier als sehr dominant beschrieben wird,
war mit der kontrollbedürftige Polizist tatsächlich noch zu weich dargestellt.
Tatsächlich wirkt sein Auftreten an mancher Stelle etwas unausgereift – zumal die Story recht kurz gehalten ist, wäre hier noch mehr Spielraum gewesen.

Sarah ist eine sehr liebe und eingeschüchterte Frau.
Sie schlägt sich ganz alleine durchs Leben und musste dabei auch schon den ein oder anderen Rückschlag hinnehmen.
Diese Rückschläge nahmen ihr auch das Vertrauen in ihre Mitmenschen,
und ganz besonders in die Männer.

Sowohl Levi als auch Sarah leiden unter traumatischen Ereignissen in der Vergangenheit.
Diese werden im Laufe der Geschichte zwar thematisiert,
werden gleichermaßen aber auch unter den Tisch gekehrt.
Beide „Probleme“ werden so schnell aus der Welt geschafft, dass die Spannung zeitweise sehr auf der Strecke blieb.

Nachdem mir der erste Band gut gefiel und ich vom Zweiten regelrecht begeistert war,
fühlte ich mich von „Sexy Dirty Desire“ schnell gelangweilt.
Die Story ist relativ schnell abgehandelt,
alles verläuft fast schon zu perfekt und vieles scheint mit einem rosaroten Schleier bezogen zu sein.

Nett für zwischendurch und interessant, wenn man wissen will, wie es mit den anderen Pärchen weitergeht.
Eine Story, die vorwiegend auf Liebe getrimmt wurde.
3 von 5 Sterne

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden deines Kommentars akzeptierst du, dass der von die geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Name, E-Mailadresse, verknüpftes Profil von Google +) an Google-Server übermittelt werden.