Freitag, 22. Juni 2018

Rezension - The Ivy Years - Bevor wir fallen - Sarina Bowen


Autor: Sarina Bowen
Reihe / Band: Ivy Years #1
Seiten: 311
Preis: 12,90€
Verlag: LYX Verlag
Erscheinungsjahr: 2018

Klappentext
Die Liebe kann dich heilen ... aber auch zerstören.
Wegen eines schweren Sportunfalls muss Corey Callahan das College im Rollstuhl beginnen. In ihrem Wohnheim trifft sie Adam Hartley, einen sexy Eishockeyspieler, der sich das Bein gebrochen hat und wegen seiner Krücken im benachbarten barrierefreien Zimmer untergebracht wurde. Ein Glücksfall, denn Adam behandelt sie als Einziger ganz normal. Corey entwickelt schnell Gefühle für Adam, die über enge Freundschaft weit hinausgehen – aber Adam hat eine wunderhübsche Freundin und gegen die hat Corey in ihrem Rollstuhl doch sowieso keine Chance …

"Ich liebe Sarina Bowens Geschichten. Ich werde alles von ihr lesen!" Colleen Hoover, Spiegel-Bestseller-Autorin Band 1 der Ivy-Years-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Sarina Bowen

Meine Meinung

Seit einem tragischen Unfall sitzt Corey Callahan im Rollstuhl.
Obwohl sie ihr „altes Leben“ vermisst, nimmt sie die Herausforderung, die ihr das Leben stellt an: sie schnappt ihre Kleidung und ihren Rollstuhl und beginnt ihr erstes Jahr an der Hochschule.
Hier trifft sie auf Adam Hartley, der aufgrund einer Verletzung ebenfalls vorläufig gehbehindert ist.

„The Ivy Years – Bevor wir fallen“ ist der Auftakt der „Ivy Years“-Reihe von Sarina Bowen.

Das Cover finde ich sehr schön, obwohl es eigentlich nichts aussagend ist.
Die Gestaltung der Blumen auf dem dunklen Hintergrund sind optisch ein wahrer Hingucker!
Die Farbgestaltung wirkt sehr beruhigend.

Dem Klappentext nach, habe ich eine sehr gefühlvolle und süße Romanze erwartet.
Ich war neugierig und wollte auch Coreys und Adams Story kennenlernen!

Der Schreibstil ist gewohnt angenehm und leicht.
Abwechselnd schlüpft man hier in die Perspektiven von Corey und Adam
und erhält so einen umfangreichen Blick in ihre Gedanken, Gefühle und Handlungen.

Der Einstieg gefiel mir gut und war von der Autorin auch sehr schön gewählt.
Zu Beginn wird man gleich mit Coreys Handicap konfrontiert.
Die Entwicklung vom ersten Aufeinandertreffen über die zarte und innige Freundschaft
bis hin zu leidenschaftlichen Gefühlen ist wahrlich süß aufgebaut.

Trotzdem sprang der Funke zur beginnenden Liebesgeschichte auf mich nicht über.
Vielleicht liegt es daran, dass Adam ja eigentlich noch in einer Beziehung ist,
und so beide Damen in gewissermaßen hinhält ...

Nichtsdestotrotz haben mir sowohl Corey als auch Adam als Protagonisten gut gefallen.
Beide strahlen so eine Harmonie aus,
die sich auch auf ihr Handeln überträgt.
Dabei hat jeder von ihnen sein Päckchen zu tragen.
Corey kämpft mit den Veränderungen, die ihr Leben in kürzester Zeit genommen hat.
Obwohl sie sehr lebhaft ist, sind die seelischen Spuren nicht zu übersehen.
Adams körperliches Leid ist nur vorübergehend,
vielleicht fühlt er aber genau deshalb mit Corey so mit.
Er ist eigentlich ein sehr sympathischer, junger Mann,
auch wenn gewisse Verhaltensweisen von ihm doch gedankenlos sind.
Eine Freundin haben und mehr Zeit mit einer anderen verbringen
und ständig an sie denken – absolutes „No Go“!

Die Story von Corey und Adam oder Callahan und Hartley
ist süß und wunderschön zu verfolgen.
Worauf hier Verlass ist,
sind die Gefühle und das berührende Thema.
Die Darstellung des Lebens und die Bewältigung des Alltags mit
einer Behinderung sind realistisch dargestellt und regen auch den Leser zum Nachdenken an.

Ich bin schon sehr gespannt auf die weiteren Stories der Reihe!

Süß, greifbar und feinfühlig.
Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden deines Kommentars akzeptierst du, dass der von die geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Name, E-Mailadresse, verknüpftes Profil von Google +) an Google-Server übermittelt werden.