Sonntag, 3. Juni 2018

Rezension - Once She Dreamed - Für immer verliebt - Abbi Glines


Autor: Abbi Glines
Reihe / Band: Once She Dreamed #2
Seiten: 140
Preis: 2,99€
Verlag: Piper
Erscheinungsjahr: 2018

Klappentext
Der zweite und letzte Teil der neuen Novella von Spiegel-Bestseller-Autorin Abbi Glines: Prickelnd, romantisch und bitter-süß!

Sammy Jos Traum geht weiter: Was als ein Abenteuer begann, entwickelt sich schleichend zu etwas ganz anderem. Denn eine Liebe, nach der sie nicht suchte, stellt sich als vergänglich heraus. Und dann ist da plötzlich jemand, den sie schon immer gekannt hat, der ihr wahrer Held sein könnte...
Bei »Once She Dreamed – Für immer verliebt« handelt es sich um den zweiten Teil der zweiteiligen Novella »Once She Dreamed«. Teil 1 – »Once She Dreamed – In Sehnsucht vereint« erscheint bei »Piper Gefühlvoll«.

Zitat
„Manchmal bekommt man eben einen ordentlichen Schauer ab, wenn man den Kopf über den Wolken trägt.

Meine Meinung
„Once She Dreamed – Für immer verliebt“ schließt die gleichnamige, zweiteilige Novelle von Abbi Glines ab.
Nach dem Träumen von einer glorreichen Zukunft im ersten Teil,
beschäftigt sich Band zwei mit der knallharten Realität.

Wie schon der erste Teil kann auch dieser Zweite mit einem verträumt schönen Cover punkten.
Der Schreibstil ist auch hier sehr einfach und leicht.
Erneut taucht man in die Perspektive von Sammy Jo ein.

Obwohl ich nach Teil eins noch Hoffnung auf einen guten Abschluss hatte,
wurde ich leider enttäuscht.
Sammy Jo ist leider noch genauso naiv
und obwohl sie direkt auf die Gefahr hingewiesen wird,
ist keinerlei Handlung ihrerseits vorhanden.
Die größte Enttäuschung für mich ist Hale.
Er legt hier so eine drastische Wandlung hin,
die mir beinah völlig an den Haaren herbeigezogen scheint.

Mein Höhepunkt ist die Wendung in der Liebesgeschichte.
Als großer "Rosemary Beach"-Fan war ich natürlich absolut begeistert auf ein bekanntes Gesicht zu treffen!
Zu schade, dass die Autorin ihnen kein Happy End gegönnt hat,
und die Story meines Erachtens nach so völlig aus dem Nichts heraus beendet hat.
Wo bitte, war hier das Ende? Es gleicht mehr einem völlig desaströsen Abbruch …

Leider wirkt auch der zweite Teil der Novella völlig unüberlegt,
manche Inhalte gar an den Haaren herbeigezogen.

Ich hoffe, dass die nächsten Bücher der Autorin wieder besser werden …
Allerdings, und das gefiel mir ganz gut, versteckt Abbi Glines eine Moral in der Novelle.

Mit „Augen zu drücken“ für das gut gelungene Element des Crossovers zur „Rosemary Beach“-Reihe und die versteckte Botschaft,
vergebe ich
2 von 5 Sterne.


Ich danke dem Piper Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden deines Kommentars akzeptierst du, dass der von die geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Name, E-Mailadresse, verknüpftes Profil von Google +) an Google-Server übermittelt werden.