Sonntag, 17. Juni 2018

Rezension - Summerlove - Verräterische Herzen: Sommernovelle - Josie Charles

Autor: Josie Charles
Seiten: 258
Preis: 0,99€ (Einführungspreis)
Erscheinungsjahr: 2018

Klappentext
Sommer, Sonne und zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Doch was, wenn das eigene Herz zum Verräter wird?

Alicia ist ein Nerd. Am liebsten ist sie allein, programmiert Computerspiele oder unterhält sich mit ihren Fischen. Doch dann verdonnert ihr Chef sie dazu, bei Amerikas berühmtester Surfertruppe für ein neues Game zu recherchieren. Allies größter Albtraum wird wahr, denn sie hat keine Ahnung, wie sie den coolen Profisportlern begegnen soll. Eine Wahl hat sie nicht: Ihr Job hängt von dieser Reise ab, also beschließt sie, ihr Bestes zu geben.
Doch kaum ist sie bei den Surfern im sonnigen Kalifornien angekommen, taucht plötzlich Ash auf und wirbelt all ihre Vorsätze durcheinander.
Er ist tätowiert, geheimnisvoll und ein schwerkriminelles Skateboard-Genie. Trotzdem zieht er Allie sofort in seinen Bann. Auch Ash wirft ein Auge auf sie – jedoch aus anderen Gründen, als sie glaubt.

Für beide beginnt ein Abenteuertrip ins sommerliche Mexiko. Wer wird am Ende sein Herz verlieren? Das Nerdgirl, der Outlaw oder beide?

Es handelt sich um eine für sich stehende Geschichte, die ohne Vorwissen gelesen werden kann.

Zitat
„Vielleicht sind die wirklich guten Dinge im Leben ja viel einfacher, als ich immer dachte - wenn man sie einfach nur zulässt.“

Meine Meinung
Spieleentwicklerin Alicia wird von ihrem Boss nach San Clemente geschickt,
um sich Anregungen für ein neues Game zu holen.
Freundlich wird sie von der Gruppe um Jesse Caine aufgenommen und erhält einen Einblick in das Surferleben.
Kurz nach ihrer Ankunft, stößt der Ex-Häftling Ash ebenfalls zu ihnen.
Allie ist vom ersten Moment von seinem Bad Boy Image fasziniert
und auch Ash scheint eine Narren an ihr gefressen zu haben.
Doch seine Pläne gehen viel weiter, als es auf den ersten Blick scheint …

„Summerlove – Verräterische Herzen“ ist eine spritzige Liebesgeschichte von Josie Charles.
Sie entführt ihre Leser an die sonnigen Strände von San Clemente und
schafft ein Wiedersehen mit Jesse Caine und seiner Squad.

Das Cover ist leuchtend-farbenfroh und weckt die Sehnsucht nach Sommer, Sonne und Strand.
Es strahlt Wärme aus und weckt das Verlangen in die Story einzutauchen!

Der Schreibstil ist gewohnt locker und leicht.
Innerhalb weniger Sätze erweckt sie die Story zum Leben.
Dabei taucht man abwechselnd in die Sichtweise von Allie und Ash ein.

Allie ist eine sehr liebenswerte Protagonistin.
Ihr nerdiges und schüchternes Verhalten,
ihr Talent in Fettnäpfchen zu treten
sind so süß, dass ich mich mehr als einmal mit einem Schmunzeln beim Lesen wiederfand!

Ash ist der Bad Boy der Geschichte
- sein Verhalten und sein Auftreten, alles schreit danach sich von ihm fernzuhalten.
Er ist schon ein sehr eigensinniger Typ, er ist selbstsüchtig und weist jeden von sich.
Zumindest bis eine unscheinbare, junge Frau sein Herz erobert …

Ruckzuck, hatte mich Josie wieder in ihren Bann gezogen!
Die Story der nerdigen, schüchternen Allie und des toughen Ash
liest sich beinahe wie von selbst.
Die Story bietet einen tollen Mix aus Witz, Spannung und Gefühlen!
Ich habe mit Allie und Ash gehofft, gebangt, geliebt und Ängste ausgestanden.
Obwohl man sich der Liebe sicher sein kann,
hat mir Josie zwischendurch doch einen kleinen Herzinfarkt verpasst!
Von Anfang bis Ende eine Liebesgeschichte zum Mitfiebern!

5 von 5 Sterne
Ich danke Josie Charles für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden deines Kommentars akzeptierst du, dass der von die geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Name, E-Mailadresse, verknüpftes Profil von Google +) an Google-Server übermittelt werden.