Freitag, 7. Februar 2020

Rezension: Rockford Legends: ACE - Kate Lynn Mason

Autor: Kate Lynn Mason
Reihe / Band: Rockford Legends #1
Seiten: 271
Preis: 12,99€
Verlag: Romance Edition
Erscheinungsjahr: 2019

Klappentext
Eishockeystar Ace Tremaine ist so heiß, dass selbst die Wüstensonne neben ihm verblasst …
Findet zumindest Studentin India, als sie ihm in der berüchtigten Sportbar Hell’s Kitchen über den Weg läuft. Ace ist nicht nur unfassbar sexy, er hat auch einen gewissen Ruf, und diesen will sich India zunutze machen, um endlich ihre Jungfräulichkeit zu verlieren.
Doch da hat sie die Rechnung ohne Bad Boy Ace gemacht, denn dieser ist aufgrund eines Zwischenfalls auf Bewährung. Kein Alkohol, keine ausschweifenden Partys, keine Frauengeschichten – all das hat ihm genug Probleme eingebracht. Die nächsten Monate will er sich ausschließlich auf seine Karriere konzentrieren. Andernfalls riskiert er, seinen Vertrag und damit seinen Traum von der NHL zu verlieren.
India jedoch denkt nicht daran, ihr Vorhaben aufzugeben. Sie will Ace – und das nicht nur für eine Nacht.

Meine Meinung
Rockford Legends: ACE“ ist der Auftakt einer New-Adult-Eishockey-Reihe
von Kate Lynn Mason.
Dieser erzählt die Geschichte des, vom rechten Weg abgekommenen,
Eishockeyspielers Ace
und der bisher unberührten Studentin India.

Ich bin zurzeit auf einem Sports-Romance-Trip.
Die Story von Ace und India
schien mir da genau die richtige Lektüre zu sein.

Das Cover passt natürlich sehr gut zum Inhalt,
und ist zudem ein toller Anblick.
Zudem klang der Klappentext aber auch ansprechend,
und steigerte mein Interesse.

Mit dem Beginn ihres Studiums in Rockford
will India endlich ein paar Altlasten hinter sich lassen.
Die sonst eher zurückhaltende und liebe, junge Frau
möchte wilder leben,
aus dem Schatten ihrer tollkühnen Schwester heraustreten,
und allen voran ihre Jungfräulichkeit loswerden.
Perfekt dafür scheint sich Ace, der aufsteigende Hockeystar der städtischen Hockey-Mannschaft, zu eignen.
Weil Ace jedoch ein bisschen zu sehr über die Strenge geschlagen hat,
steht er unter Beobachtung.
Daher gelten für ihn die Regeln:
1. Keine Partys.
2. Kein Alkohol &
3. Keine Frauengeschichten!
Ace versucht den Verführungsversuchen von India zu widerstehen …
doch ihre Hartnäckigkeit imponiert ihn zusehends …

Die Geschichte von Ace und India eignet sich perfekt für einen gemütlichen Lesenachmittag.

Man taucht abwechselnd in die Perspektiven von India und Ace ein,
was dem Leser einen umfangreichen Blick auf ihre Persönlichkeit,
ihre Gedanken und Gefühle bietet.
Der Schreibstil ist angenehm und locker.

Ich war vom Beginn an, mitten im Geschehen,
das mit Ace' Anhörung seiner Fehltritte ziemlich vielversprechend beginnt.
Mit der ersten Begegnung zwischen ihm und India entwickelt die Geschichte ihren süßen, betörenden Charakter.

Obwohl India eher als zurückhaltend und lieb beschrieben wird,
zeigt sie sich mutig und selbstbewusst.
Sie weiß, was sie will …
nur nicht so ganz, wie sie es bekommt.
Doch tapfer, stellt sie sich der Herausforderung,
sich einen Mann zu angeln, um endlich Frau genug zu werden.

Ace wird als Bad Boy schlechthin beschrieben.
Sein Leben mag zwar etwas vom rechten Weg abgekommen sein,
tatsächlich steckt sich hinter dem vor Selbstbewusstsein nur so strotzendem Mann,
ein hilfsbereiter und ganz liebevoller.
Seine Aufmerksamkeit gilt hauptsächlich dem Sport und vor allem seiner Familie.

Sowohl Ace als auch India mussten prägende Verluste überstehen,
die sie gezeichnet haben.

Auch wenn ich Indias Art, Ace zu verführen,
zunächst ziemlich aufdringlich fand,
war es doch auch erfrischend, das ganze mal andersrum zu lesen.
Um manche Klischees kommt man dennoch auch bei dieser Story nicht herum.
Letztendlich setzt sich das Ganze,
aber zu einer wirklich unterhaltsamen und süßen Geschichte zusammen,
bei der es auch mal heiß hergeht.

Das Umfeld von Ace und India bietet definitiv noch Spielraum für ein paar folgende Geschichten.
Manche Freunde lernt man dabei bereits besser kennen,
andere bleiben vorerst im Hintergrund.

Neben der sich entwickelnden Liebelei
entspinnt sich auch ein Handlungsstrang
aus hinterhältigen und zweifelhaften Absichten.
Außer, dass es ein bisschen zu offensichtlich war,
war es mir auch ein bisschen zu übertrieben.
Irgendein Drama scheint es heutzutage aber immer noch obendrauf zu geben.

Insgesamt hat mir Ace' und Indias Geschichte aber gut gefallen.
Sie ist süß, etwas hitzig und trotz einiger ernster Momente
auch vergnüglich.
4 von 5 Sterne.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Absenden deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Name, E-Mailadresse, verknüpftes Profil von Google +) an Google-Server übermittelt werden.