Montag, 29. Juni 2020

Rezension: Mister Romance - Leisa Rayven

Autor: Leisa Rayven
Reihe / Band: Masters Of Love #1
Seiten: 442
Preis: 12,90€
Verlag: LYX Verlag
Erscheinungsjahr: 2019
>Mehr Infos zum Buch<

Klappentext

Denn wir alle brauchen Träume …

Max Riley ist Mister Romance – der Mann, dem die Frauen New Yorks zu Füßen liegen. Ob erfolgreicher CEO oder Bad Boy mit einem Herz aus Gold: Wenn der Preis stimmt, lässt er für seine Klientinnen jeden Wunsch in Erfüllung gehen – fast jeden. Denn Sex ist strikt ausgeschlossen. Genauso wie Fragen zu seiner Person, denn seine wahre Identität hält er streng geheim. Journalistin Eden Tate will hinter sein Geheimnis kommen und lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein: drei Dates. Hat sie sich danach nicht in Max verliebt, gibt er ihr das ersehnte Interview, das ihren Job retten könnte. Wenn doch, ist ihre Karriere für immer vorbei …

"Ich habe mein Herz an Leisa Rayvens Bücher verloren. Und ich hoffe, der Rest der Welt tut es auch!" COLLEEN HOOVER

Band 1 der MASTERS-OF-LOVE-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Leisa Rayven


Zitat

Wir alle erleben Momente, in denen wir uns entscheiden müssen, ob wir es uns in unserer Blase der Ignoranz gemütlich machen oder danach streben, mehr zu sein, als wir waren.“

Meine Meinung
In „Mister Romance“ erzählt Leisa Rayven eine fetzige und gemütvolle Liebesgeschichte.
Im Mittelpunkt dieser stehen die ehrgeizige Reporterin Eden und Max Riley,
der sich hinter der Fassade des Mister Romance verbirgt.

Die angesehensten Frauen von New York schwärmen von ihm.
Mit seinen ungewöhnlichen Methoden ist Mister Romance darum bemüht, Frauen ein besseres Selbstwertgefühl und Respekt zu vermitteln, und lässt sie zusätzlich auf einer Wolke schweben.
Als Eden von dem außergewöhnlichen Mann erfährt,
schöpft sie die Hoffnung mit einer Reportage, die offenbart, wer und was sich hinter dem Pseudonym versteckt, ihre Karriere voranzutreiben.
Doch um an die pikanten Details zu gelangen, schließen sie einen bizarren Deal,
durch den Eden unfreiwillig zu seiner Kundin wird.
Sollten seine Methoden nicht anschlagen und Eden währenddessen keine Gefühle für ihn entwickeln, darf sie den Artikel veröffentlichen und Mister Romance bloßstellen.

Der Schreibstil ist angenehm und leicht.
Die Geschichte wird aus Edens Perspektive erzählt,
was das Geheimnis um Mister Romance noch größer machte.

Grundsätzlich hat mir die Idee hinter der Story gut gefallen.
Das Rätsel um die Identität des Mister Romance war geheimnisumwoben und der Weg zur Lösung interessant, sorgte allerdings für nur wenig Überraschung.
Danach wird eigentlich erst der richtige Handlungsfaden aufgenommen.

Man könnte meinen Eden und Max hätten die Rollenbilder getauscht.
Denn während sie es lieber unverbindlich hält, und mit Gefühlen nur wenig am Hut hat,
ist es eben genau das, auf was die Geschäftsidee von Mister Romance basiert.
Und Max wird keinesfalls müde mit originellen Verkleidungen auch Eden zu beweisen,
dass sie sich ganz tief drinnen danach sehnt.

Eden mochte ich ganz gerne.
Sie ist selbstbewusst, hartnäckig und taff.
Manchmal jedoch war mir ihre unnahbare Haltung zu stark ausgeprägt,
wodurch ich nicht immer einen Draht zu ihr fand.
Gegenüber ihren Familienmitgliedern kann sie liebevoll und einfühlsam sein.
Ihre negative Meinung von Männern ist jedoch stark ausgeprägt,
weshalb sie diese wenn nötig nur zu ihrem Vergnügen ausnutzt.

Max als Charakter sorgte bei mir immer wieder für Verwirrung.
Oft wirkte er bestimmend, kontrolliert und unnachgiebig.
In manchen seiner Verkleidungen war er dann wie ausgewechselt:
schelmisch, draufgängerisch, sexy.
Ich kann nach wie vor nicht sagen,
wer Max Riley wirklich ist.

Aufgrund der fehlenden Charakterisierung von Max,
war auch die Liebesgeschichte für mich nicht immer nachvollziehbar.
Mal spürte ich die Anziehung und Chemie zwischen ihnen,
dann wieder nicht.
Hinzu kommt, dass sich die Handlung um den geschlossenen Deal
in die Länge zieht.

Positiv hervorzuheben, ist für mich Edens Familie,
die aus der verträumten, jüngeren Schwester Asha
und der beharrlichen, aber liebevolle Nannabeth besteht.
Die Entwicklung für Mister Romance am Ende
war vielversprechend und birgt noch einiges Potenzial.

Insgesamt eine unterhaltsame und romantisch veranlagte Geschichte,
die angenehme Lesestunden verspricht, sich stellenweise aber auch etwas zieht …

Ich vergebe 4 von 5 Sterne.


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Mit dem Absenden deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Name, E-Mailadresse, verknüpftes Profil von Google +) an Google-Server übermittelt werden.